Wälder verloren letztes Spiel unter freiem Himmel

Akt.:
Der EHC Bregenzerwald verlässt die Open Air Arena Alberschwende mit einer Niederlage Der EHC Bregenzerwald verlässt die Open Air Arena Alberschwende mit einer Niederlage - © VOL.AT/Hartinger
Das Ländle-Derby zwischen dem EHC Bregenzerwald und der VEU Feldkirch endete 1:4, Dornbirn feierte einen Kantersieg über die Silvercaps und der EHC Lustenau holte den erwarteten Pflichtsieg gegen den KAC.

Bei arktischen Temperaturen verabschiedete sich der EHC Bregenzerwald nicht nur von seinen Fans, sondern auch von der Freiluftarena in Alberschwende. Die Wälder hatten sich viel vorgenommen beim letzten Saisonheimspiel gegen die FBI VEU Feldkirch. Die spielbestimmenden Mannen waren zu Beginn allerdings die Gäste aus der Montfortstadt, die durch Foster und Essmann zu ersten Chancen kamen. Die Wälder wehrten sich zwar tapfer, allerdings war es dem Meister vergönnt, mit 1:0 in Führung zu gehen. Und das nicht mit einem alltäglichen Treffer: Zorec zog aus rund 15 Metern ab, verfehlte aber das Tor. Der Puck ging allerdings hinten ins Netz – die Wälder haben keine Plexiglasscheiben an der Bande –, katapultierte zurück und traf den Rücken von Tormann Lindström. Von dort kullerte die Hartplastikscheibe ins Tor. Mit frischem Elan versuchten die Wälder im zweiten Abschnitt, den Rückstand wett zu machen. Nachdem sie im ersten Drittel oft zu kämpfen hatten, waren sie nun auf Augenhöhe. Das Tor schoss aber wiederum die VEU: Mit einem „Hammer“ stellte Judex in der 32. Minute auf 0:2. Nachdem sich das Spiel zwei Drittel lang den Temperaturen angepasst hatte, kam im Schluss­abschnitt nochmals Leben in die Freiluftarena. Zuerst erhöhte Divis auf 0:3, dann durften auch nochmals die Wälder ran und konnten im Powerplay ihren Ehrentreffer feiern, ehe Ferrari in der letzten Minute mit einem „Empty Net Goal“ den 4:1-Sieg fixierte. Die Wälder hatten sich für den letzten Auftritt vor heimischem Publikum viel vorgenommen, allerdings gab es nur eine „Billigrunde“ Glühwein für den einzigen heimischen Treffer.

Klare Siege

Lange zu kämpfen hatte der EHC Palaoro Lustenau im Auswärtsspiel gegen den KAC. Die Sticker lagen nach 24 Minuten mit 1:2 im Rückstand, drehten aber das Match dank eines „Dreierpacks“ von Vanhanen auf 4:3. Zwei weitere Tore, von Gmeiner und Rancourt, sicherten den 6:3-Sieg. Ein wahres Schützenfest feierte der EC hagn_leone Dornbirn gegen die Vienna Capitals. Mit 12:0 fertigten die Messestädter das Hauptstädter Farmteam ordentlich ab.

Eishockey Nationalliga – 31. Runde:

EHC Bregenzerwald – FBI VEU Feldkirch 1:4 (0:1, 0:1, 1:2)
Tore: Valli (43./PP) bzw. Zorec (13.), Judex (32.), Divis (42./PP), Ferrari (60./EN) 

EC hagn_leone Dornbirn – Vienna Capitals Silver 12:0 (3:0, 4:0, 5:0)
Tore: Feichtner (11., 26., 37.), Scheiber (12.), Selmser (15./SH), 21.), Barney (29./PP, 52./PP, 54.), Auer (45./SH), Häußle (52.), Fekete (57./SH)

KAC – EHC Palaoro Lustenau 3:6 (1:1, 2:3, 0:2)
Tore: Boyer (18.), Steiner (25.), Holzer (37.) bzw. Schönberger (7.), Vanhanen (26., 29., 38.), Gmeiner (50.), Rancourt (52.)

EK Zell am See – HC Innsbruck 2:3 (2:1, 0:1, 0:1)

Dab Docler Dunaujvaros – Kapfenberg Bulls 3:1, (0:1, 3:0, 0:0)

Black Wings Linz – ATSE Graz 1:4 (1:0, 0:1, 0:3)

VOL.AT/Gächter



Leserreporter
Feedback
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen