Wal-Baby in Australien nach spektakulärer Rettungsaktion gerettet

In einer spektakulären Rettungsaktion haben australische Tierschützer einen jungen Buckelwal aus einem Netz befreit. Das Kalb konnte sich nur mit Hilfe seiner Mutter an der Wasseroberfläche halten, berichteten australische Medien am Mittwoch unter Berufung auf Tierretter der Organisation ORRCA und Wildhüter.

Die Retter näherten sich dem Walbaby mit einem Boot und Jetskis und zerschnitten das Netz, das Haie von der Küste fernhalten soll. Dabei mussten sie der besorgten Mutter aus dem Weg gehen, wie Rettungsschwimmer Scott Higgins der Zeitung “The Australian” sagte. Er sei fast von seinem Jetski geworfen worden, als das Tier neben ihm auftauchte: “Sie kam aus dem Nichts… Es war das Furchteinflößendste, das ich jemals erlebt habe.”

Wal-Baby nach Rettung glücklich und zufrieden

ORRCA-Chef Ronnie Ling war nach der Rettung erleichtert. “Ich bin überglücklich. Das hätte ganz leicht schief gehen können”, sagte er. Wie lange das Walkalb gefangen war, sei nicht klar. Die Wale schwammen später weiter in Richtung des Südpolarmeers, wo die Tiere die Sommermonate verbringen. “Man konnte sehen, wie glücklich das Walkalb war, wieder frei zu sein”, sagte Laurence Orel von der Nationalparkbehörde. Wale, die sich nicht befreien können, ertrinken, weil sie sich vor Erschöpfung nicht an der Oberfläche halten können, oder werden Opfer von Haien.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Schüler wirft mit Stühlen und ... +++ - Schneebedeckte B99 sorgt für U... +++ - Salzburger Konditorei Fürst si... +++ - Mehrere Verletzte nach Pkw-Cra... +++ - B167: Dreifach-Crash fordert V... +++ - Kekserl essen ohne zusätzliche... +++ - ÖAMTC baut neuen Stützpunkt in... +++ - 30 Millionen Euro für Lärmschu... +++ - Bettler nimmt 86-Jährige in Sa... +++ - Studiengebühren: Wer derzeit z... +++ - Pistenraupe kracht in Obertaue... +++ - Uttendorf: Pkw landet nach Übe... +++ - St. Michael: Crash fordert zwe... +++ - Palfinger: Gewinnwarnung bei v... +++ - Oberndorfer Krankenhaus: Hofra... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen