Wandergruppe vom Hochkar in 2.300 Metern gerettet

Akt.:
5Kommentare
Die Wanderer konnten mit dem Hubschrauber sicher ins Tal gebracht werden (Archivbild).
Die Wanderer konnten mit dem Hubschrauber sicher ins Tal gebracht werden (Archivbild). - © APA/EXPA/JFK
Am Wurfkar bei Kaprun im Pinzgau geriet am Mittwoch am frühen Abend eine Wandergruppe aus Deutschland in eine alpine Notlage. Die drei Wanderer befanden sich bereits auf einer Höhe von 2.300 Metern, als sie nicht mehr weitergehen konnten. Sie setzten einen Notruf ab.

Der Wurfbach war durch die Schneeschmelze nicht überquerbar. Außerdem zog auch ein Gewitter heran. Die drei Wanderer fanden deshalb keinen anderen Ausweg und alarmierten die Einsatzkräfte. Sie konnten mit dem Polizeihubschrauber vom Berg geborgen werden. Am Enzingerboden konnten sie schließlich in einem Gasthaus Quartier finden, berichtet die Polizei Salzburg in einer Aussendung.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Muli stürzt in Großarl ab: Per... +++ - Endgültiges Nationalratswahl-E... +++ - Das bietet das Winterfest in d... +++ - Ski amade: Tageskarten werden ... +++ - Bad Gastein: Polizei fasst Tee... +++ - Sexuelle Übergriffe am Arbeits... +++ - Neue Kehrmaschine für Salzburg... +++ - Transportaufkommen auf österre... +++ - Kaltfront bringt Abkühlung nac... +++ - Arbeiterkammer erkämpft vorent... +++ - B168: Pkw schleudert in Böschu... +++ - Feuerwehr-Großeinsatz bei Hote... +++ - Zwei Verletzte nach Pkw-Crash ... +++ - Budgetvoranschlag 2018: Schuld... +++ - Maria Alm: Dachstuhl in Brand +++
5Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel