Wanderin in Gmunden vom Berg gerettet

Die Wanderin ist vom Weg abgekommen. (Symbolbild)
Die Wanderin ist vom Weg abgekommen. (Symbolbild) - © Bilderbox
Am Dienstag in der Nacht geriet eine Wanderin aus Deutschland in eine alpine Notlage. Sie wollte vom Pinsdorfberg auf den Gmundnerberg wandern. Aufgrund der Dunkelheit verlor sie die Orientierung und setzte einen Notruf ab.

Am Telefon konnte die Frau den Polizisten ihren Standpunkt beschreiben. Auf einer Höhe von 700 Metern fanden die Polizisten die 43-Jährige aus Altmünster unverletzt in der Dunkelheit. Sie brachten sie zum Berggasthof. Die Frau hatte keine Taschenlampe dabei, weshalb sie die Alpinpolizei zur Hilfe rief.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Oberndorf: Gescheiterte Diebe ... +++ - Beliebteste Therme Österreichs... +++ - Kuhstall geht ans schnelle Net... +++ - Vier Landeswahlen: 2018 wird d... +++ - Muli stürzt in Großarl ab: Unf... +++ - Endgültiges Nationalratswahl-E... +++ - Das bietet das Winterfest in d... +++ - Ski amade: Tageskarten werden ... +++ - Bad Gastein: Polizei fasst Tee... +++ - Sexuelle Übergriffe am Arbeits... +++ - Neue Kehrmaschine für Salzburg... +++ - Transportaufkommen auf österre... +++ - Kaltfront bringt Abkühlung nac... +++ - Arbeiterkammer erkämpft vorent... +++ - B168: Pkw schleudert in Böschu... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen