Wasserleiche in Wiener Seestadt Aspern entdeckt

Akt.:
Ausweise hatte der Tote offenbar nicht dabei
Ausweise hatte der Tote offenbar nicht dabei - © APA (Webpic)
Drei Jugendliche haben am späten Dienstagvormittag eine Wasserleiche in der Wiener Seestadt Aspern in der Donaustadt entdeckt. Polizeisprecherin Michaela Rossmann bestätigte einen Bericht der Tageszeitung “Kurier”. Demnach wurde die Exekutive kurz nach 11.00 Uhr von dem im Wasser treibenden Toten informiert. Laut Polizeisprecher Harald Sörös wies der Tote keine sichtbaren Verletzungen auf.

Es handelte sich um einen 53-jährigen Österreicher. Die Identität war der Polizei bekannt. Zunächst wurde spekuliert, dass es sich um einen Skater gehandelt haben könnte. Der Tote hatte keine Ausweise bei sich, trug aber einen Helm und eine Skaterhose. Laut Polizei dürfte das eher nicht der Fall sein. Möglicherweise war der Tote ein Obdachloser. Der Bereich um die U2-Station Seestadt Aspern wurde großräumig gesperrt, der Fundort lag ganz in der Nähe.

(APA)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen