WEGA-Einsatz nach “Freudenschüssen” bei Hochzeit in Wien

Akt.:
2Kommentare
Wegen Freudenschüssen musste die WEGA anrücken (Symbolbild).
Wegen Freudenschüssen musste die WEGA anrücken (Symbolbild). - © Bilderbox
Schüsse aus einer Schreckschusspistole haben am Samstag zu einem Einsatz der Wiener Einsatzgruppe Alarmabteilung (WEGA) geführt. Mehrere Personen meldeten sich gegen 17.00 Uhr telefonisch bei der Polizei und teilten dieser mit, dass in der Hardtmuthgasse in Wien-Favoriten Schüsse gefallen seien und dass zudem rund 20 Personen auf der Straße stehen würden.

Die an Ort und Stelle eingetroffene Exekutive klärte schließlich den Tatbestand: Anlass für die Schüsse war eine Hochzeitsfeier in einem Lokal gewesen. Pistole und leeres Magazin wurden bei einem 19-Jährigen aufgefunden. Mit einem vorläufig ausgesprochenen Waffenverbot fand der Einsatz sein Ende.

(APA)

Leserreporter
Feedback


2Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel