Wein&Co will “Zalando des Weins” werden

Via Online-Shop soll ganz Europa mit Wein versorgt werden.
Via Online-Shop soll ganz Europa mit Wein versorgt werden. - © Bilderbox
Die auch in Salzburg vertretene Weinhandelskette Wein&Co hat große Ambitionen. Man will der „Zalando des Weins“ werden, so Eigentümer Heinz Kammerer und setzt ganz auf den Online-Handel. Er will ganz Europa mit Wein versorgen.

Die Weinhandelskette Wein & Co bläst ihre jahrelang angekündigte Standortausdehnung nach Deutschland vorerst ab und will den Markt stattdessen online bearbeiten. “Wir wollen der ‘Zalando des Weins’ werden – nur mit Gewinn”, gab Wein & Co-Eigentümer Heinz Kammerer am Mittwoch bei einem Pressegespräch in Wien das sehr ambitionierte Ziel vor.

Ganz Europa mit Wein versorgen

Ein eigener Web-Shop für Deutschland soll im Jänner 2015 gelauncht werden, in weiterer Folge seien Online-Shops für die Schweiz, Tschechien, die Slowakei und Slowenien angedacht. Es sei denkbar, in fünf Jahren ganz Europa über das Internet mit Wein zu versorgen, meinte Kammerer. Um die Firma bekannter zu machen, werden Werbung, Events und Service ausgebaut. “Letzten Endes verkaufen wir etwas Unnötiges zu horrenden Preisen”, räumte Kammerer ein. Da müsse man kreativ und innovativ sein.

Wein&Co: Hoffnung in Online-Markt

Derzeit liefert Wein & Co in 15 Länder. Das Internetgeschäft macht ein Fünftel des Gesamtumsatzes aus. 2013 erwirtschaftete der Weinhändler 53 Mio. Euro Umsatz, unter dem Strich blieb ein Gewinn von mehr als 2 Mio. Euro übrig. Momentan macht die Kette 1 Mio. Euro Umsatz mit deutschen Kunden, die Online-Offensive soll zu einer Steigerung auf 3 Mio. Euro innerhalb eines Jahres führen. Als langfristiges Ziel habe man sich 20 Mio. Euro vorgenommen.

Neuer Shop in Saalfelden

Aktuell verfügt Wein & Co über 23 Filialen in Österreich, sieben davon mit Weinbar bzw. Restaurant. Mitte November eröffnet ein neuer Shop in Saalfelden in Salzburg – es wird dies der fünfte Standort in Kooperation mit Merkur. Wein & Co arbeitet mit der Rewe-Tochter beim Vertrieb zusammen.

Wein&Co wird nicht verkauft

Gerüchte über einen Verkauf von Wein & Co an den Handelskonzern Rewe hat Kammerer heute erneut dementiert – auch wenn nun ein ehemaliger Merkur-Vorstand in der Geschäftsführung von Wein & Co sitzt. Der bisherige Alleingeschäftsführer Florian Größwang bekam mit 1. Oktober Klaus Pollhammer an die Seite gestellt. (APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Wetter präsentiert sich ab Woc... +++ - Das war das Bartlmä-Fest in Pi... +++ - Landesfeuerwehrkommandant Leop... +++ - 22-Jähriger schlägt auf Kontra... +++ - Bischofshofen: Alkolenker über... +++ - NR-Wahl: Schnell-Partei droht ... +++ - Unbekannter Tourist stahl Geld... +++ - Leckereien beim European Stree... +++ - Die besten Bilder vom Roahax-T... +++ - Unfall in Parsch: Polizei such... +++ - Verkehr hat Salzburg fest im G... +++ - Leogang: Rot-Kreuz-Mitarbeiter... +++ - Frau stürzt bei Brand in Hallw... +++ - Unwetter: Chiemsee Summer und ... +++ - NR-Wahl: Schnell-Liste tritt m... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen