Wer zahlt für die royale Hochzeit?

Akt.:
Prinz Harry und Meghan Markle werden am 19. Mai heiraten.
Prinz Harry und Meghan Markle werden am 19. Mai heiraten. - © APA/AFP/POOL/Ben Birchall
Am 19. Mai geben sich Prinz Harry und Meghan Markle das Ja-Wort. Die Kosten für die Hochzeit übernimmt das Königshaus – doch auch der Steuerzahler wird zur Kassa gebeten.


Die Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle am 19. Mai in Windsor wird eines der größten Ereignisse in der Geschichte der Royals – und wohl eines der teuersten. Das Königshaus übernimmt die Kosten der Feier. Für Musik, Dekoration sowie Essen und Getränke müssen die Royals rund 1,7 Millionen Pfund (1,9 Millionen Euro) berappen, rechneten die Hochzeitsplaner der britischen App Bridebook vor.

Kosten für Sicherheit von Allgemeinheit bezahlt

Doch den größten Posten in der Rechnung werden die Sicherheitsvorkehrungen ausmachen. Dafür werden die britischen Steuerzahler aufkommen müssen. Erst kürzlich war herausgekommen, dass bei der Hochzeit von Prinz William und Kate im Jahr 2011 etwa 6,3 Millionen Pfund (rund sieben Millionen Euro) an Kosten für den Polizeieinsatz anfielen.

Britische Medien gehen davon aus, dass es bei Harry und Meghan noch teurer werden könnte, weil das Terrorrisiko höher sei und es teils rassistische Drohungen gegen Meghan gegeben hat. Sie hat mütterlicherseits afroamerikanische Wurzeln.

Markle zahlt Brautkleid und Flitterwochen selbst

Graham Smith, Sprecher der Gruppe Republic, die sich für eine Abschaffung der Monarchie ausspricht, fordert, dass die Royals für die Kosten selbst aufkommen. “Unterm Strich ist das eine private Hochzeit und wenn sie das in Windsor feiern wollen in einer Art, die die Steuerung von Menschenmassen und Sicherheitsmaßnahmen erfordert, dann sollte die Königsfamilie selbst dafür zahlen”, sagte er dem “Belfast Telegraph”.

Für ihr Brautkleid und auch die Flitterwochen soll Meghan angeblich selbst bezahlen. Immerhin 137.000 für die Reise und rund 343.000 Euro für das Kleid, meint Bridebook.
(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- DSGVO: Salzburgs Arbeiterkamme... +++ - ECCO eröffnet in der Getreideg... +++ - Christian Stöckl will Kassenze... +++ - Ladekran prallt auf A10 gegen ... +++ - Bauarbeiten am Residenzplatz s... +++ - Anja Hagenauer: "Salzburg vor ... +++ - Bergung mit Polizeihubschraube... +++ - Neue Salzburger Landesregierun... +++ - EMIL-Ladestationen werden öffe... +++ - 2017 mehr als 10.000 Vermisste... +++ - Bursch flüchtet vor Polizei mi... +++ - 6,7 Millionen Euro von Werbeag... +++ - Cyberkriminelle zielen vorrang... +++ - Steaming Satellites begeistern... +++ - Wochenendwetter zeigt sich in ... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen