Wertvolles Bild aus von Beben zerstörter Kirche entwendet

Akt.:
Basilika bis auf die Fassade komplett eingestürzt
Basilika bis auf die Fassade komplett eingestürzt - © APA (AFP)
Ein wertvolles Gemäldes aus dem 17. Jahrhundert ist in der vom Beben zerstörten umbrischen Kleinstadt Norcia aus der Kirche Nottoria verschwunden. Das Gotteshaus war durch die Erdstöße in der vergangenen Woche schwer beschädigt worden. Bei dem Gemälde handelt es sich um “Die Vergebung von Assisi”, das der französische Maler Jean Lhomme geschaffen hatte.

Die italienische Regierung hat zuletzt die Entsendung von Soldaten und Polizisten angekündigt, um Plünderungen zu verhindern. Ministerpräsident Matteo Renzi hat inzwischen den Wiederaufbau der vom jüngsten Erdbeben zerstörten Basilika des heiligen Benedikt in Norcia versprochen. Sie werde wieder in all ihrer Schönheit erstrahlen, versicherte der Premier. Die gotische Basilika des heiligen Benedikt von Norcia (480-547) war am 30. Oktober bis auf die Fassade komplett eingestürzt.

30.200 Personen, die wegen des Erdbebens ihr Heim verloren haben, werden zurzeit vom italienischen Zivilschutz betreut. Die meisten von ihnen befinden sich in der mittelitalienischen Region Marken. Die Lage der Obdachlosen wurde durch starken Unwetter in der gesamten Region erschwert.

(APA)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen