Akt.:

Westen heizt laut China Bürgerkrieg in Syrien an

China hat dem Westen vorgeworfen, den Bürgerkrieg in Syrien anzuheizen. Das Zentralorgan der Kommunistischen Partei, “Renmin Ribao” (Volkszeitung), schrieb am Montag in einem Leitartikel, westliche Mächte unterstützten die Opposition gegen die Regierung von Präsident Assad, was einen “großflächigen Bürgerkrieg” provozieren und eine ausländische bewaffnete Intervention nötig machen könnte.

Korrektur melden

“Wenn die westlichen Länder weiterhin die syrische Opposition unterstützen, dann wird am Ende ein großflächiger Bürgerkrieg ausbrechen, und es wird es keinen Weg geben, die Möglichkeit einer ausländischen bewaffneten Intervention zu verhindern”, schrieb “Renmin Ribao”. Hätte der UNO-Sicherheitsrat die durch das Veto Russlands und Chinas verhinderte Syrien-Resolution verabschiedet, dann hätte das nur zu noch mehr Gewalt geführt, hieß es in dem Leitartikel weiter. Bei einem Besuch in Damaskus hatte Chinas Vize-Außenminister Zhai Jun am Samstag an Regierung, Opposition und bewaffnete Kräfte appelliert, “die Gewalttaten umgehend einzustellen”.

China: Sanktionen nicht hilfreich

Die Volksrepublik China befürworte das am Sonntag stattfindende Referendum über eine neue Verfassung, baldige Parlamentswahlen und die Bildung einer Regierung der nationalen Einheit, sagte Zhai. Sanktionen seien nicht hilfreich. Die Vereinten Nationen sollten darauf hinwirken, die Spannungen abzubauen.

Nach seinem Veto im Weltsicherheitsrat hatte China eine diplomatische Initiative zur Entschärfung des Konflikts angekündigt. Die vorjährige Libyen-Resolution, bei der es darum ging, die Zivilbevölkerung zu schützen, hatten Russland und China durch Stimmenthaltung ermöglicht. Nach Ansicht Moskaus und Pekings hatte die NATO aber das UNO-Mandat überschritten und resolutionswidrig den Sturz des Gaddafi-Regimes militärisch herbeigeführt.

 



Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als SALZBURG24.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren