Wetter: Herbstbeginn und erster heftiger Sturm

Akt.:
4Kommentare
In der Nacht auf Samstag sorgt eine erste Kaltfront für eine Abkühlung von rund zehn Grad (Symbolbild).
In der Nacht auf Samstag sorgt eine erste Kaltfront für eine Abkühlung von rund zehn Grad (Symbolbild). - © APA/Barbara Gindl/Archiv
Eine Sturmwarnung hat die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) für den Montag ausgegeben. Auch in tiefen Lagen sind stellenweise Windspitzen um 100 km/h zu erwarten.

Auf den Bergen wird der Sturm Orkanstärke erreichen. Am Montag sind daher unter anderem Probleme auf Straßen und Bahnverbindungen möglich.

Ungewöhnlich warmes Wetter geht zu Ende

Das ruhige und ungewöhnlich warme Wetter geht zu Ende. Am Wochenende beginnt nicht nur dem Kalender nach der Herbst (Sonntag, 23.9., um 3:54 Uhr), auch das Wetter ändert sich markant. In der Nacht auf Samstag sorgt eine erste Kaltfront für eine Abkühlung von rund zehn Grad. Die Nachmittagstemperaturen liegen am Samstag nur noch zwischen 16 und 20 Grad. Am Sonntag wird es vorübergehend ein paar Grad wärmer, aber schon zieht die nächste Kaltfront Richtung Österreich. Sie bringt uns zum Beginn der neuen Woche auch den ersten kräftigen Herbststurm.

Sturmböen mit bis zu 100 km/h

Die ZAMG hat für die Nacht auf Montag und für den Montag eine Sturmwarnung ausgegeben. „Die unterschiedlichen Vorhersagemodelle zeigen diesen Sturm recht einheitlich an”, sagt ZAMG-Meteorologe Stefan Kiesenhofer. „Unsicherheiten gibt es noch in den zeitlichen und regionalen Details. Aus aktueller Sicht zieht die Kaltfront von Sonntag auf Montag über Österreich und bringt verbreitet Sturmböen zwischen 80 und 100 km/h, stellenweise auch darüber. Auf den Bergen muss man mit Orkanböen von mehr als 120 km/h rechnen.“

Sturm kann Bäume knicken oder entwurzeln

Der Sturm kann demnach unter anderem Bäume knicken oder entwurzeln. Somit sind schon im Montag Frühverkehr Probleme auf Straßen und Bahnlinien möglich. Fallen Bäume auf Stromleitungen, ist auch die Stromversorgung betroffen. Auch tagsüber muss man am Montag noch mit heftigen Sturmböen rechnen. Am Dienstag lässt der Wind deutlich nach, auf den Bergen kann es zum Teil noch stürmisch sein.”

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Neue Volksschule in Großarl fe... +++ - Salzburgs Jugend ist digital u... +++ - Schönfeldspitze: 19-Jährige st... +++ - Salzburg AG schnürt Obus-Maßna... +++ - Sanierung des Justizgebäudes v... +++ - Motorrad kracht in Magistratsa... +++ - Autolenker in Großarl mit 2,16... +++ - DSGVO: Müssen auch in Salzburg... +++ - Auto brennt in Anif völlig aus... +++ - Alle drei Stunden ereignet sic... +++ - Welt-Händewaschtag: So werden ... +++ - Salzburgerin bei Sturz in Bach... +++ - Vermisstensuche am Untersberg:... +++ - Pfefferspray-Attacke auf Busfa... +++ - Wolf-Dietrich-Studentenheim im... +++
4Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel