Akt.:

Whitney Houston wird am Samstag in kleinem Kreis beigesetzt

Riesige Trauerfeier für Fans vermutlich am Freitag in einer Arena in Houstons Geburtsort. Riesige Trauerfeier für Fans vermutlich am Freitag in einer Arena in Houstons Geburtsort. - © AP
Whitney Houston wird eine Woche nach ihrem Tod im kleinen Familienkreis beigesetzt. Die Beerdigung ist für kommenden Samstag um 12 Uhr Mittags in der New Hope Baptist Church in Houstons Geburtsort Newark im US-Bundesstaat New Jersey angesetzt, wie Carolyn Whigham vom mit der Beisetzung betrauten Bestattungsinstitut “Whigham Funeral Home” gegenüber dem US-Nachrichtensender “CNN” bestätigte.

Korrektur melden

Gäste würden nur mit privater Einladung zugelassen, Journalisten erhalten keinen Zutritt.

Riesige Trauerfeier

Fans und Freunde sollen im Rahmen einer riesigen Trauerfeier dennoch die Chance haben, sich von der am Samstag im Alter von 48 Jahren verstorbenen Musikdiva zu verabschieden. Nach Informationen des Ablegers des TV-Senders NBC in New York plant die Familie eine Trauerfeier am Freitag im Prudential Center. In der Arena in Newark finden 18.000 Menschen Platz. Houston wurde in der Stadt unweit der Metropole New York geboren und wuchs im benachbarten East Orange auf. Im Chor der örtlichen Baptisten-Kirche, in der sie nun auch beigesetzt werden soll, lernte sie einst das Singen.

Leichnam nach Autopsie freigegeben

Dutzende Menschen harrten “CNN” zufolge vor dem Bestattungsinstitut in Newark aus, wo der von einer Polizei-Eskorte begleitete Leichenwagen am späten Montagabend (Ortszeit) eintraf. Die Gerichtsmedizin in Los Angeles im Westküsten-Staat Kalifornien hatte zuvor Houstons Leichnam nach einer Autopsie freigegeben.

Ergebnisse erst in sechs bis acht Wochen

Houston war am Samstag tot in der Badewanne ihres Zimmers in einem Luxushotel in Beverly Hills gefunden worden. Die Polizei von Los Angeles erklärte am Montag, persönliche Angestellte hätten die Sängerin “unter Wasser und offenbar bewusstlos” vorgefunden. Versuche einer Wiederbelebung seien erfolglos geblieben. Die Autopsie ergab nach offiziellen Angaben lediglich, dass es keine Anzeichen für ein Fremdverschulden gibt. Die toxikologischen Untersuchungen sind aber noch nicht beendet, die vollständigen Ergebnisse werden wohl erst in sechs bis acht Wochen öffentlich gemacht werden.

“Todescocktail” aus Alkohol und Medikamenten?

In US-Medien wird spekuliert, dass die 48-Jährige an einem tödlichen Cocktail aus Alkohol und verschreibungspflichtigen Medikamenten starb. Die Promi-Webseite TMZ schrieb unter Berufung auf Angehörige, dass zu wenig Wasser in Houstons Lunge gefunden worden sei, um von einem Ertrinken auszugehen. Die Gerichtsmedizin in Los Angeles machte am Montag allerdings deutlich, dass die genaue Todesursache noch nicht feststehe. “Wir wissen das noch nicht”, sagte der stellvertretende Leiter Ed Winter. Es gebe einen “Verdacht”, doch erst wenn die genaue Todesursache bekannt sei, werde die Gerichtsmedizin die Polizei und die Familie informieren. Winter bestätigte, dass im Hotelzimmer verschreibungspflichtige Medikamente gefunden worden seien – allerdings “nicht viele” und weniger als bei Todesfällen durch Überdosis üblich. (APA)



Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

Mehr auf Salzburg24.at
Renee Zellweger völlig verändert: Spekulationen über Schönheits-OP
Oscar-Preisträgerin Renee Zellweger (45, "Bridget Jones") hält Gerede über ihr angeblich verändertes Gesicht für [...] mehr »
Marika Lichter feiert heuer ihren 65. Geburtstag
Seit Jahrzehnten zählt Marika Lichter zu einer der Fixgrößen der heimischen Bühnen. Die Sängerin mit dem starken [...] mehr »
Willem Dafoe kommt nicht nach Wien
Die 52. Viennale bleibt vorerst ohne Stargast. US-Star Willem Dafoe wird nicht zum größten Filmfestival in Wien [...] mehr »
Ein Hauch von Bauch: Schwangere Kate trat erstmals auf
Herzogin Kate (32) ist zum ersten Mal seit Bekanntwerden ihrer zweiten Schwangerschaft im September wieder in der [...] mehr »
“Love-Coach” Robert Nissel will FPÖ-Politiker in NÖ werden
Höchst umtriebig kennt man TV-Star Robert Nissel - unter anderem war er als Unternehmer und Love Coach tätig. Sei [...] mehr »
Mehr Meldungen »

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als SALZBURG24.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren