Wiederholungstäterin versteckt Beute in Schwarzacher Kirche

Akt.:
Die Frau versteckte das Geld in einer Bibel in der Kirche. (Symbolbild)
Die Frau versteckte das Geld in einer Bibel in der Kirche. (Symbolbild) - © Bilderbox
In einer Kinderbibel in der Kirche von Schwarzach im Pongau stellte die Polizei kürzlich das mutmaßliche Diebesgut einer 39-jährigen Pinzgauerin sicher. Die Wiederholungstäterin soll das Bargeld aus einem Krankenzimmer gestohlen haben.

Die 39-Jährige soll aus am Vormittag des 9. September einem Krankenzimmer eines Schwarzacher Spitals Bargeld und aus einem weiteren Zimmer ein Handy gestohlen haben.

Schwarzach: Bargeld in Kinderbibel deponiert

Nachdem sie bereits im Jahr 2013 nach Diebstählen ihre Beute in der Kirche versteckt hatte, wurden die Beamten auch dieses Mal dort fündig. Sie fanden das Bargeld etwa eine Woche nach der Tat in einer Kinderbibel, bestätigte Polizeisprecherin Irene Stauffer gegenüber SALZBURG24. Das gestohlene Mobiltelefon hatte sie in ihrer Unterkunft versteckt.

Nach Diebstahl: Pinzgauerin bedroht Bäckerei-Angestellte

Im Zuge der Ermittlungen stellte sich heraus, dass die Pinzgauerin ebenfalls am 9.September gegen Mittag in einer Bäckerei in Schwarzach Zechbetrug begangen hatte. Bevor sie das Lokal ohne zu bezahlen verließ, bedrohte die 39-Jährige die Angestellte mit dem Umbringen und spuckte in die Räumlichkeiten. Wie die Angestellte gegenüber der Polizei angab, war die Frau zum Tatzeitpunkt offensichtlich betrunken.

Bei ihrer Einvernahme zeigte sich die Pinzgauerin zwar zum Zechbetrug und zur gefährlichen Drohung in der Bäckerei geständig, jedoch bestritt sie die beiden Diebstähle in der Krankenanstalt. Nach Abschluss der Ermittlungen wird sie bei der Staatsanwaltschaft Salzburg angezeigt.

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen