Wiener Nobeljuwelier war Ziel von “Rammbock-Tätern”

Akt.:
Die Täter flüchteten ohne Beute
Die Täter flüchteten ohne Beute - © APA (Symbolbidl/FOTOKERSCHI.AT)
Ein Nobeljuwelier in der Wiener City war Mittwoch in der Früh Ziel eines Angriffs per Rammbock, der an ein gestohlenes Auto montiert war. Nach Angaben der Polizei wurde zwar die Eingangstür beschädigt, die Täter haben allerdings keine Beute gemacht.

Was die Unbekannten veranlasste, unverrichteter Dinge die Flucht anzutreten, war nach Angaben von Polizeisprecherin Irina Steirer zunächst nicht bekannt. Klar ist jedenfalls, dass die Polizei um 6.30 Uhr von einem Zeugen alarmiert wurde.

Bei dem Auto, das die vermutlich zwei Täter zurückließen, handle es sich um einen Audi, sagte Steirer. Die Frage, wann und wo das Fahrzeug gestohlen worden war, blieb offen.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Pflegeregress: 362 Mio. Euro M... +++ - Caritas: Salzburger Logistikze... +++ - Salzburg-Wahl: Mayr und Konrad... +++ - ÖVP-Haslauer: "Rauchverbot kom... +++ - Cannabis, Crystal-Meth, Ecstas... +++ - Breitband-Vollversorgung: Inve... +++ - Kältewelle lässt Salzburger Se... +++ - Salzburgs Kreative feiern "Nac... +++ - "Schatz" bzw. "Schatzi" belieb... +++ - So schützt ihr euch vor der ei... +++ - Österreichs bestes Hochzeitsvi... +++ - Bischofshofen: Vermummter über... +++ - Tipps für sicheres Fahren bei ... +++ - Polarluft: ÖAMTC gibt Kältetip... +++ - Ein Schwerverletzter bei Alkoc... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen