Wiesbachhorn: Drei Bergsteiger in Not

Akt.:
Die Bergsteiger wurden von der Bergrettung zum Schweigerhaus geleitet.
Die Bergsteiger wurden von der Bergrettung zum Schweigerhaus geleitet. - © Bergrettung Kaprun
Die Bergretter der Ortsstelle Kaprun (Pinzgau) waren am Dienstag bis spät in die Nacht hinein bei einem Einsatz am Wiesbachhorn (3465 Meter): Drei deutsche Bergsteiger waren 150 Meter unterhalb des Gipfels in Bergnot geraten.

Die Alpinisten im Alter von 23, 26 und 64 Jahren waren von schlechten Wetter überrascht worden. Sie versuchten zunächst, bei Nebel und Schneefall noch selbst abzusteigen, konnten den Weg jedoch nicht mehr finden. Um 18:45 wählten die Bergsteiger schließlich den Notruf, woraufhin sechs Bergretter vom Polizeihubschrauber Libelle am Schweigerhaus abgesetzt wurden.

Wiesbachhorn: Nebel erschwert Suche

“Wir konnten die Gruppe aufgrund des dichten Nebels und des schlechten Handyempfangs erst gegen 21 Uhr im Gipfelbereich auf 3350 Metern antreffen”, so der Kapruner Einsatzleiter Thomas Etzer in einer Aussendung am Mittwoch. Sie wurden von den Bergrettern mit Jacken und Stirnlampen ausgerüstet, der gesicherte Abstieg zum Schweigerhaus war um ca. 23 Uhr beendet.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Privatinsolvenzen in Salzburg ... +++ - Salzburger Politikwissenschaft... +++ - Busfahrer in Salzburg wegen 23... +++ - Frost in Salzburg: So kalt war... +++ - Salzburger "Organic Warehouse"... +++ - Ikea-Deckenleuchte "CALYPSO" w... +++ - Salzburger baut Cannabis auf B... +++ - Sports Direct wirft weitere Ös... +++ - O-Busfahrer Kopfstoß verpasst:... +++ - Weitere 16 Vögele-Filialen wer... +++ - Salzburgs Radbudget vor möglic... +++ - Mehr Radfahrhaushalte als Auto... +++ - Hotelturm am Salzburger Hauptb... +++ - Info-Sperre: Laut Salzburger P... +++ - Staatssekretärin Edtstadler: "... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen