Wiesberger bei China Open Vierter – Levy gewann im Stechen

Akt.:
Konstant gute Leistungen des Burgenländers reichten für Rang vier
Konstant gute Leistungen des Burgenländers reichten für Rang vier - © APA (Archiv/Getty/AFP)
Zwei Schläge haben Bernd Wiesberger bei den China Open gefehlt, um neuerlich ein Play-off um den Sieg zu erreichen. Der Sieger von Shenzhen schloss das Golfturnier der Europa-Tour in Peking am Sonntag mit 67 Schlägen, seiner besten Runde, und dem Gesamtscore von 273 (15 unter Par) als Vierter ab. Den Sieg sicherte sich der Franzose Alexander Levy im Stechen dank eines Birdies am ersten Extra-Loch.

Levy fing am Sonntag den führenden Südafrikaner Dylan Fritelli noch ab (je 271) und setzte sich im Stechen durch. Der zweite Sieg bei den China Open nach 2014 und der insgesamt vierte auf der Tour brachte dem 26-Jährigen 448.000 Euro ein. Der Spanier Pablo Larrazabal wurde mit 272 Schlägen Dritter.

Der 31-Jährige Wiesberger sicherte sich ein Preisgeld von 124.230 Euro brutto und hat damit heuer in neun Turnieren auf der Europa-Tour schon mehr als eine Million Euro (1.056.928 Mio.) eingespielt. In der Saisonwertung (Race to Dubai) verbesserte er sich um einen Platz an die fünfte Stelle.

Der Burgenländer freute sich über eine weitere gute Woche. “Ich habe solide gespielt, aber leider nie wirklich den Putter auf Temperatur gebracht”, schrieb Wiesberger auf Facebook.

Der fünffache Turniersieger genießt nun ein paar freie Tage. Ab 11. Mai spielt Wiesberger das mit 10,5 Millionen Dollar dotierte Players Championship in Ponte Vedra Beach (Florida), das als “fünftes Major” gilt.

(APA)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen