Wilde Affen-Schlacht am Fünf-Sterne-Buffet in Thailand

Akt.:
Es ist wieder so weit: Lopburi in Thailand feiert das Affenfest
Es ist wieder so weit: Lopburi in Thailand feiert das Affenfest - © APA (AFP)
Das Fünf-Sterne-Buffet war ruckzuck geplündert und die hunderten geladenen Gäste lieferten sich sogar einige Rangeleien um die Leckerbissen. Dennoch wurde das Festmahl am Sonntag im thailändischen Lopburi als gelungen verbucht, denn bei den Gästen handelte es sich um wilde Affen und die benehmen sich nun einmal so.

Lopburi richtet seit Ende der 80er-Jahre jedes Jahr am 27. November ein Festmahl für Hunderte von Makaken aus, die sich in der Stadt im Zentrum von Thailand angesiedelt haben. Diesmal bestand das Festmahl aus Gemüse, Wassermelonen, Bananen und anderen Früchten, über die sich die hungrigen Primaten im Nu kreischend und miteinander balgend hermachten.

Ihre mit Kameras bewaffneten entfernten Verwandten hielten das Ganze auf Fotos fest und wurden selbst zum Ziel der Affenhorde. Mit Vorliebe sprangen die Meerkatzen den Touristen auf die Schulter, wobei sie sich mit Vorliebe an deren Haaren festhielten. “Die Affen sind verrückt”, rief die 36-jährige Chinesin Fang Xi aus.

Das Spektakel fand vor einer der Hauptattraktionen der Stadt statt, den Ruinen des 800 Jahre alten Hindutempels Phra Prang Sam Yot aus der vorbuddhistischen Khmer-Zeit. Thailand ist mehrheitlich buddhistisch, hat aber auch hinduistische Traditionen übernommen. Gläubige Hindus fühlen sich durch Affen an den Affengott Hanuman erinnert.

(APA/ag.)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen