Wilde Verfolgungsjagd auf A1: Lenker ausgeforscht

Akt.:
Schlussendlich wurde der Raser gefunden.
Schlussendlich wurde der Raser gefunden. - © Bilderbox
Der Raser, der vergangenen Sonntag mit 210 Sachen die Polizei abgehängt hatte, wurde nun ausgeforscht. Der 25-Jährige aus Bischofshofen (Pongau) habe in Panik auf’s Gas gedrückt, sagte er bei der Vernehmung.

Ein vorerst unbekannter Lenker lieferte vergangenen Sonntag der Polizei eine wilde Verfolgungsjagd. Mit bis zu 210 km/h war der Mann über die A1 zwischen Eugendorf und Salzburg unterwegs, ehe die Polizei aus Sicherheitsgründen die Verfolgung aufgab. Die Beamten suchten nach dem Mann, an der Zulassungsadresse gab es erst keine Spur von ihm.

Verfolgungsjagd: Aus Panik Gas gegeben

Nun wurde der Mann ausgeforscht, die Polizei fand den 25-Jährigen an seinem Wohnort in Bischofshofen. Bei einer Vernehmung war dieser geständig. Er war auf dem Weg nach Neumarkt am Wallersee. Die Anhaltezeichen der Beamten habe er eindeutig wahrgenommen. Jedoch habe er plötzlich Panik bekommen und Gas gegeben. In Salzburg Süd schließlich verließ er die Autobahn und fuhr über die Bundesstraße Richtung Bischofshofen.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Salzburger Politologe Reinhard... +++ - Nach Überfall auf Wettlokal be... +++ - Mordverdächtiger Soldat aus Sa... +++ - Angeblicher sexueller Missbrau... +++ - 2017 erstmals über drei Millio... +++ - Jugendbande in Salzburg wegen ... +++ - "da.stinkts.net": Internetseit... +++ - Lawinengefahr: "Angespannter 3... +++ - Vignettenpflicht für freiwilli... +++ - Maria Alm: Einbrecher plündern... +++ - Fahrzeug brennt in Saalfelden ... +++ - Schnee und Glätte machen Verke... +++ - Holocaust-Zeitzeuge Marko Fein... +++ - Nach Urteil in der Schweiz: Ti... +++ - Wetter am Wochenende bringt ne... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen