Wilfried Haslauer für “politische Allianz der Mitte”

Akt.:
1Kommentar
Wilfried Haslauer Mittwochabend vor dem Parteipräsidium.
Wilfried Haslauer Mittwochabend vor dem Parteipräsidium. - © Neumayr
Wie ÖVP-Landesparteichef Wilfried Haslauer am Mittwoch nach dem Präsidium gegenüber Pressevertretern sagte, sei in Salzburg sowohl eine Mitte-Rechts-Regierung mit der FPÖ und eine Mitte-Links-Regierung mit der SPÖ möglich gewesen. “Wir haben uns letztlich aber entschlossen, in dieser Situation eine politische Allianz der Mitte mit einer starken ÖVP zu schmieden.”


“Es ist nicht der einfachere Weg, aber ich glaube, es ist der richtige Weg”, sagte Haslauer. Es sei wichtig, andere politische Sichtweisen einfließen zu lassen. “Zur ÖVP passen durchaus gewisse grüne Ideen und zur ÖVP passen auch gewisse liberale Ideen. Ich nehme für die Salzburger Volkspartei in Anspruch, dass sie versucht, in der Mitte des politischen Spektrums zu stehen.”

Haslauer: “Keine Abkehr vom Weg der Bundesregierung”

Das passe zu Salzburg und sei auch keine Abkehr vom Weg der Bundesregierung. “Schwarz-Blau-passt dort gut zusammen”. Er habe die Bundespartei bereits von der heutigen Entscheidung des Landespräsidiums informiert, sagte Haslauer. “Der Bundeskanzler hat das zur Kenntnis genommen, er hätte natürlich gerne Schwarz-Blau gehabt, aber er hat uns nicht reingeredet.”

Personalfragen sollen später geklärt werden

Der erste Verhandlungstermin mit drei Fünfer-Teams findet bereits am Donnerstag um 13.00 Uhr im Chiemseehof statt. “Wir wollen dann zügig alle Kapitel durcharbeiten und schauen, ob wir in allen Details ein Regierungsprogramm zusammenbekommen”, so Haslauer. Er sei zuversichtlich, dass am Ende ein positives Ergebnis stehen werde. “Scheitern ist möglich, aber nicht erwünscht und nicht erhofft.”

Über Personalfragen und die Ressortaufteilung habe man noch nicht gesprochen, sagte der Landeshauptmann “Das wird am Ende nach den inhaltlichen Verhandlungen passieren.” Haslauer beansprucht aber fünf der sieben Regierungssitze für die ÖVP. Grüne und NEOS bekämen demnach jeweils einen Sitz. “Das entsprecht klar dem Kräfteverhältnis nach der Wahl.”

Für die ÖVP werden neben Landeshauptmann Haslauer Finanzlandesrat Christian Stöckl, Landesgeschäftsführer Wolfgang Mayer, Klubchefin Daniela Gutschi und Haslauers Büroleiter Thomas Kerschbaum verhandeln.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Reaktionen zur Salzburger Drei... +++ - Schwerverletzter bei Motorrad-... +++ - Motorrad contra Lkw in Krimml:... +++ - Salzburger verletzt sich mit c... +++ - Stephan Fuchs spendet 1.500 Eu... +++ - Diskonter Hofer plant Osteurop... +++ - Mysteriöser Leichenfund in Mat... +++ - VCÖ sieht viele Vorteile in ki... +++ - Salzburger starten mit fairer ... +++ - Altenmarkt: Ladekran rammte Üb... +++ - Salzburger Dreierkoalition aus... +++ - Sternwarte: Mega-Kran hievt 3,... +++ - DSGVO: Salzburgs Arbeiterkamme... +++ - ECCO eröffnet in der Getreideg... +++ - Christian Stöckl will Kassenze... +++
1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel