Wintertauschbörse der AK: Ansturm ungebrochen

Der Ansturm auf die Wintertauschbörse ist weiterhin ungebrochen.
Der Ansturm auf die Wintertauschbörse ist weiterhin ungebrochen. - © AK Salzburg
Der Bedarf an Schnäppchen wird nicht geringer. Auch im siebten Jahr ihres Bestehens erfreut sich die Wintertauschbörse von AK und ÖGB anhaltend großer Beliebtheit. Beim diesjährigen Auftakt im Lungau wechselten nahezu zwei Drittel der 3.000 angebotenen Artikel den Besitzer.

„Das zeigt, wie wichtig dieses Angebot nach wie vor für viele Salzburger Familien ist“, so AK-Präsident Siegfried Pichler.

Am 29. und 30. Oktober 2011 erfolgte der Start der heurigen Tauschbörsen-Saison in St.Michael im Lungau. Auch im siebten Jahr ist das Interesse an dieser von AK und ÖGB unentgeltlich zur Verfügung gestellten Plattform ungebrochen. Auffallend: Die Stammkundschaft der Wintertauschbörse der AK wächst – die Wartezeiten an den Aufnahmen werden kürzer, da immer mehr Börsen-Besucher aus Erfahrung gut vorbereitet sind, genaue Preisvorstellungen sowie Größenangaben für ihr Angebot parat haben.

In Zahlen: Rund 830 Käufer konnten aus einem Angebot von etwa 3.000 Artikeln wählen, knapp 2.000 Wintersportartikel wechselten den Besitzer. 

Die nächsten Stopps der Wintertauschbörse

  • 5. und 6. November: Bischofshofen, Wielandnerhalle
  • 12. und 13. November: Saalfelden, C&C Messehalle
  • 19. und 20. November: Bergheim, Brandboxx

Samstag jeweils von 7.00 -17.00 Uhr; Sonntag von 9.00-17.00 Uhr

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Muli stürzt in Großarl ab: Unf... +++ - Endgültiges Nationalratswahl-E... +++ - Das bietet das Winterfest in d... +++ - Ski amade: Tageskarten werden ... +++ - Bad Gastein: Polizei fasst Tee... +++ - Sexuelle Übergriffe am Arbeits... +++ - Neue Kehrmaschine für Salzburg... +++ - Transportaufkommen auf österre... +++ - Kaltfront bringt Abkühlung nac... +++ - Arbeiterkammer erkämpft vorent... +++ - B168: Pkw schleudert in Böschu... +++ - Feuerwehr-Großeinsatz bei Hote... +++ - Zwei Verletzte nach Pkw-Crash ... +++ - Budgetvoranschlag 2018: Schuld... +++ - Maria Alm: Dachstuhl in Brand +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen