Wirbel um neuen Overall von H&M: Modekonzern muss sich entschuldigen

Akt.:
2Kommentare
H&M musste Kritik wegen dieses Overalls einstecken.
H&M musste Kritik wegen dieses Overalls einstecken. - © Youtube/Scrennshot/H&M
Kunden von H&M zeigten sich empört über ein neues Outfit, das der schwedischen Modekette kürzliche veröffentlichte. Jetzt muss H&M sich entschuldigen.

Wie etwa Stern.de berichtet, beschwerten sich mehrere Facebook-Nutzer auf der Facebook-Seite “The middle eastern Feminist” über das neue H&M-Kleidungsstück, einen olivgrünen Overall. Der Einteiler erinnere an die Kleidung von kurdischen Kämpferinnen der Volksverteidigungseinheiten YPG in Syrien, die gerade gegen ISIS kämpfen, heißt es.

“Kämpferinnen sollten für ihren immensen Mut bekannt sein, ihre Tapferkeit, ihre Opferbereitschaft, ihre Wildheit und ihre Entschlossenheit, für ihre Rechte als Frauen zu stehen und ihr Volk, ihre Gemeinschaft und alle anderen, die von IS bedroht werden, zu verteidigen”, zitiert “Stern.de” einen Facebook-Post. Der Modekonzern würde die Kämpferinnen auf ihr Aussehen reduzieren.

H&M entschuldigte sich

H&M erklärte nun, dass es “nie” die Absicht gewesen sei, einen kurdischen Militär-Stil zu imitieren. “Wir bedauern sehr, falls wir jemanden mit unserem Produkt beleidigt haben, das war natürlich nicht unsere Absicht”, erklärte ein H&M-Sprecher laut “al-Arabiya”. Jumpsuits seien angesagt und Khaki eine Trendfarbe, so H&M weiter.

 

(SALZBURG24)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Schächten: Betriebe auch in Sa... +++ - Die St. Leonharder Krampusse s... +++ - Mühlbach am Hochkönig: Forstwe... +++ - Trumer Triathlon mit 1.800 Sta... +++ - NS-Widerstand: Stadt Salzburg ... +++ - A10: Ein Drittel mehr Verkehr ... +++ - Arbeitsunfall in Piesendorf: 2... +++ - Das sind die beliebtesten Eiss... +++ - Salzburg erfüllt Asyl-Quote z... +++ - Intelligente Ampeln sollen Ver... +++ - Salzburger bestellt Drogen-Coc... +++ - Neuer Experte für Katastrophen... +++ - Bayern startet mit flexiblen G... +++ - Einbrecher schlagen fünf Mal i... +++ - Land Salzburg will Besucher-Ma... +++
2Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel