Wochenende bringt wieder Staus auf Salzburgs Straßen

Akt.:
1Kommentar
Der Reiseverkehr sorgte am Pfingstwochenende für massive Verzögerungen.
Der Reiseverkehr sorgte am Pfingstwochenende für massive Verzögerungen. - © FMT-Pictures/MW
Nach Mega-Staus auf Salzburgs Straßen am Pfingstwochenende wird auch für das kommende Wochenende viel Verkehr erwartet. Wo die Stau-Hot-Spots liegen und wo ihr mit Verzögerungen rechnen müsst, haben wir für euch im Überblick.

Zahlreiche Bayern und Baden-Württemberger brechen erst noch in die Pfingstferien auf, aber auch der Rückreiseverkehr in die beiden deutschen Bundesländer kann für Behinderungen sorgen. Vor allem auf den Nord-Süd-Verbindungen in Westösterreich wird es laut ÖAMTC wieder zu massiven Störungen kommen. Besonders am Samstag ist in Salzburg wieder mit kilometerlangen Staus zu rechnen.

Große Staugefahr am Walserberg

Die deutschen Grenzen, allen voran der Walserberg, werden aufgrund der Grenzkontrollen und der Baustelle auf der deutschen A8 bei Piding (Lkr. BGL) wieder zum Stau-Hot-Spot. Dadurch ist mit Rückstau bis auf die Westautobahn (A10) bis zum Knoten Salzburg zu rechnen.

Jedoch auch auf der Tauernautobahn (A10) kann es an diesem Wochenende durch den Reiseverkehr zu Behinderungen kommen. Besonders gefährdet sind die Abschnitte zwischen Hallein und Golling, zwischen Hüttau und Flachau sowie vor der Mautstelle St. Michael.

Mit Verzögerungen müsst ihr auch auf folgenden Strecken rechnen:

  • A9 im Bereich Tunnelkette Klaus, zwischen Kalwang und Treglwang sowie vor dem Selzthaltunnel
  • A11 vor dem Karawanken Tunnel.
  • A12  im Bereich Grenze Kufstein/Kiefersfelden und zwischen Schwaz und Innsbruck
  • A13 zwischen Patsch und Matrei und auf der Südtiroler Seite bis Sterzing
  • B179 zwischen Füssen (Bayern) und Nassereith

Was tun im Stau?

Bereits vor Antritt der Reise kann man laut Thomas Haider, Verkehrsexperte beim ARBÖ, Vorbereitungen für einen möglichen Stau treffen. Er hat SALZBURG24 verraten welche Sachen man ins Auto packen soll.

  • Alkoholfreie Getränke (bestenfalls ohne Kohlensäure).
  • Leichtes Proviant (Obst und Gemüse).
  • Beschäftigung für mitreisende Kinder.
  • Und vor allem Geduld.

Des Weiteren sollte man darauf achten, dass der Tank nicht zu leer wird, da auch die Klimaanlage im Stehen Sprit braucht und es zu keinen Überraschungen kommt, gibt Haider zu bedenken. Bei der Vorbereitung auf die Reise kann man sich online die günstigsten Tankstellen entlang der Route heraussuche, “denn auf der Autobahn ist tanken extrem teuer”, weiß Haider.

Stau abwarten oder ausweichen?

Ausweichrouten zahlen sich nicht immer aus. Haider erzählt aus Erfahrung, dass sich Ausweichen über Freilassing oder einer anderen nahe Route auszahlt, wenn am Walserberg etwa 20 bis 30 Minuten Stau gemeldet sind.

Beim Tauerntunnel auf der A10 verhält sich dies laut dem Experten anders. Hier zahlt sich die Umfahrung des Staus erst ab einer Wartedauer von etwa 45 Minuten aus.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Person in Salzburg-Lehen aus S... +++ - Drei Verletzte bei Brand in He... +++ - Neun Personen beim Atrium West... +++ - Notorischer Salzburger Kunstdi... +++ - VCÖ-Bahntest: Silber für Salzb... +++ - Postings in rechtsextremem For... +++ - Pfarrwerfen: Fünf Verletzte be... +++ - Summer Fusion: Freiluftparty i... +++ - Nach Nein zu Pendlermaut: Padu... +++ - Polizeihubschrauber birgt am H... +++ - Pfefferspray-Attacke bei versu... +++ - Seekirchen: Mann mit über 100 ... +++ - Kandidaten für Nationalratswah... +++ - Niki braucht offenbar millione... +++ - Schwerer Motorradunfall auf B1... +++
1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel