Wohnbaukosten im August um 3,5 Prozent höher als im Vorjahr

Akt.:
Die Kosten steigen laufend
Die Kosten steigen laufend - © APA (dpa/Feature)
Die Baukosten im heimischen Wohnhaus- und Siedlungsbau, deren Anstieg die Wohnungswirtschaft laufend kritisiert, waren im August 3,5 Prozent höher als im gleichen Vorjahresmonat. Im Monatsabstand stiegen sie um 0,3 Prozent, gab die Statistik Austria am Freitag bekannt.

Im Juli hatte die Verteuerung der Baukosten im Wohnhaus- und Siedlungsbau im Jahresabstand ebenfalls 3,5 Prozent ausgemacht, im Juni 3,7 Prozent. Die Wohnbauträger machen dafür neben Rohstoffpreisanstiegen auch die gute Konjunktur in Ost- und Südosteuropa verantwortlich, weshalb viele Kräfte, die früher bei uns tätig waren, lieber daheim arbeiten. Dies führe zu kostentreibenden Kapazitätsengpässen am Bau.

Kosten steigen auch im Straßenbau

Für den Straßenbau wurden die Baukosten im August im Jahresabstand um 4,7 Prozent höher festgestellt, gegenüber dem Vormonat Juli legten sie 0,2 Prozent zu. Im Brückenbau betrug das Plus 5,2 bzw. 0,4 Prozent. Im Siedlungswasserbau waren es 3,8 bzw. 0,2 Prozent.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Viel Polizei, aber kein "Ausna... +++ - EU- Gipfel: Das posten die Sta... +++ - So nehmen die Salzburger den E... +++ - 42. Rupertikirtag offiziell er... +++ - 600 Salzburgerinnen wagen Spru... +++ - Sommer endet turbulent: Temper... +++ - "Salzburg privat" sammelt 35.0... +++ - EU-Gipfel: "Solidarisches Salz... +++ - Österreichische Tierärztekamme... +++ - Der Salzburger EU-Gipfel in de... +++ - Lenkerin kommt in Fuschl von S... +++ - EU-Gipfel in Salzburg: Alle Er... +++ - Mann stürzt am Postalmkletters... +++ - Heikle Rettung eines Bergsteig... +++ - Hunderte Teilnehmer bei "Marsc... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen