Wolf-DNA im Pongau eindeutig nachgewiesen

Akt.:
7Kommentare
Zwei Wolfsangriffe wurden in Salzburg nachgewiesen. (Symbolbild)
Zwei Wolfsangriffe wurden in Salzburg nachgewiesen. (Symbolbild) - © APA/dpa
Jetzt ist es Gewissheit: In Pfarrwerfen und Werfen-Tenneck (beides Pongau) hat ein Wolf Schafherden angegriffen und einige Tiere getötet. Das teilte das Institut für Wildtierkunde und Ökologie an der Veterinärmedizinischen Universität in Wien am Donnerstag dem Land Salzburg mit.

Diese Erkenntnis hat in Salzburg überrascht, nachdem am Mittwoch die ersten Analysen kein Ergebnis lieferten. “Eine DNA-Analyse durchläuft vier Arbeitsschritte. Der letzte davon wurde noch einmal wiederholt und lieferte den Nachweis. Diese Vorgehensweise wählen wir, wenn der Verdacht eines Wolfsrisses nahe liegt, aber die erste Auswertung ohne Ergebnis verläuft”, erklärt Georg Rauer, Wolfsbeauftragter für Österreich.

Wolf ist in Salzburg unterwegs

Die nun bestätigten Vorfälle ereigneten sich am 29. April in Pfarrwerfen (ein toter Widder und ein verletztes Schaf, Anm.) bzw. am 1. Mai in Werfen-Tenneck, wo vier Lämmer gerissen und zwei Widder verletzt wurden.

Wolf ist aktuelles Thema im Landtag

Am Freitagvormittag findet im Landes-Medienzentrum ein Pressegespräch zum Thema Wolf in Salzburg statt. Wir berichten ab 9.30 Uhr im LIVETICKER.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Reaktionen zur Salzburger Drei... +++ - Schwerverletzter bei Motorrad-... +++ - Motorrad contra Lkw in Krimml:... +++ - Salzburger verletzt sich mit c... +++ - Stephan Fuchs spendet 1.500 Eu... +++ - Diskonter Hofer plant Osteurop... +++ - Mysteriöser Leichenfund in Mat... +++ - VCÖ sieht viele Vorteile in ki... +++ - Salzburger starten mit fairer ... +++ - Altenmarkt: Ladekran rammte Üb... +++ - Salzburger Dreierkoalition aus... +++ - Sternwarte: Mega-Kran hievt 3,... +++ - DSGVO: Salzburgs Arbeiterkamme... +++ - ECCO eröffnet in der Getreideg... +++ - Christian Stöckl will Kassenze... +++
7Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel