Yorkshire-Terrier riss aus und fuhr nach München

Akt.:
Ein zweijähriger Yorkshire-Terrier ist in Oberbayern von zu Hause ausgerissen und mit dem Zug nach München gefahren. Nach Angaben der Polizei von Samstag entkam der Rüde namens Sammy am Vortag in seinem kleinen Heimatort zwischen Neufahrn und Freising durch das offene Gartentor. Der Vierbeiner spazierte zunächst rund sieben Kilometer. In Freising stieg er in den Zug nach München.


Reisende wurden auf Sammy aufmerksam und übergaben ihn der Zugbegleiterin. Sie brachte ihn zur Bundespolizei am Münchner Hauptbahnhof. Dort holte ihn seine 50 Jahre alte Besitzerin am Nachmittag ab. Es war übrigens nicht das erste Mal, dass Sammy allein auf Reisen ging.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Wurzelstock begräbt 72-Jährige... +++ - Macron will bis Jahresende Ini... +++ - Wagrainer Ache: Feuerwehr rett... +++ - 3,46 Promille: 50-Jährige veru... +++ - 130 Tonnen Müll werden jährlic... +++ - So soll das Wallerseeufer natü... +++ - Salzburger soll Tochter sexuel... +++ - Andreas Goldberger zum zweiten... +++ - Taxi-Streit am Salzburger Flug... +++ - ÖAMTC erwartet am Wochenende g... +++ - So soll die B164 sicherer in L... +++ - So kommt dein Gesicht in den I... +++ - Suchaktion nach 17-Jährigem im... +++ - Mit Pkw auf falscher Straßense... +++ - Messerattacke in Salzburger Lo... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen