Elf Tote bei Schiffsunglück auf der Wolga

Akt.:
Beim Zusammenstoß zweier Schiffe sind nahe der südrussischen Großstadt Wolgograd elf Menschen gestorben. Bei der Suche nach Überlebenden fanden die Einsatzkräfte Dienstagfrüh den letzten vermissten Passagier in der Wolga, wie der Zivilschutz mitteilte. Am Abend zuvor waren ein Katamaran und ein Lastkahn zusammengestoßen. Dann sei der Katamaran umgekippt. Kurz darauf fand man zehn Leichen im Fluss.

Wie es zu dem Unfall kommen konnte, war zunächst ungeklärt. Medienberichten zufolge soll der Katamaran überfüllt gewesen sein. Das Schiff habe nur Platz für zwölf Personen, hieß es. Einige Passagiere seien betrunken gewesen. Der Katamaran sei bei den Behörden zudem nicht registriert gewesen.

(APA/dpa)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Motorräder krachten in Leogang... +++ - Ab 2019 drei Krabbelgruppen in... +++ - Dachstuhlbrand in Anif-Niedera... +++ - Mit dem Hund auf Urlaub: Öster... +++ - 363 Militärmusiker spielen bei... +++ - Als Salzburg noch dreisprachig... +++ - Bergputzer ab Montag in Salzbu... +++ - Starke Gewitter brachten 70.00... +++ - Motorradlenker bei Unfall in S... +++ - Feuerwehr Mattsee befreit Hund... +++ - Gewitter fordert Feuerwehren i... +++ - 87-Jährige in Salzburg-Maxglan... +++ - Online-Handel boomt: 250.000 S... +++ - ÖBB bringen Gleisbetten in Sal... +++ - Österreich sammelt und verarbe... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen