Zehntausende Inder vor Wirbelsturm evakuiert

Akt.:
Angesichts des stärker werdenden Wirbelsturms “Hudhud” haben die Behörden Zehntausende Menschen im Südosten Indiens in Sicherheit gebracht. Betroffen seien tiefer liegende Gebiete an der Küste, hieß es am Samstag. Es wird erwartet, dass “Hudhud” die Hafenstadt Vishakapatnam am Sonntagmittag erreicht.


“Wir haben rund 100.000 Menschen von fünf Küstenabschnitten in Hilfsunterkünfte gebracht”, berichtete die Katastrophenschutzbehörde des Bundesstaates Andhra Pradesh. Entsprechend der weiteren Wetterentwicklung sollten insgesamt zwischen 200.000 und 300.000 Menschen in Sicherheit gebracht werden.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Neuer Experte für Katastrophen... +++ - Bayern startet mit flexiblen G... +++ - Einbrecher schlagen fünf Mal i... +++ - Land Salzburg will Besucher-Ma... +++ - Raubüberfall mit Kartoffelschä... +++ - Kritik an Vilimsky: Baumgartne... +++ - Warum Salzburg im Jahr 1920 di... +++ - NEOS sehen Einsatz der bayeris... +++ - Stiegl-Gut Wildshut: Spezielle... +++ - Tief bringt Regen und Gewitter... +++ - Diese Regeln gelten für Schwam... +++ - Polizisten klären Raubüberfall... +++ - Zehn Gebote für Schwammerlsuch... +++ - Crashtest: Diese Autos bekomme... +++ - 45 Millionen Euro offen: Salzb... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen