Zeitgespräch mit DDr. h.c. Wolfgang Clement

Akt.:
DDr. h.c. Wolfgang Clement (Mitte) mit Gesprächspartnern und Gästen der Veranstaltung
DDr. h.c. Wolfgang Clement (Mitte) mit Gesprächspartnern und Gästen der Veranstaltung - © Volksbank Salzburg
Kürzlich fand unter dem Titel “Deutschland und Europa – quo vadis” im Palais Kuenburg-Langenhof ein Zeitgespräch mit dem deutschen Bundesminister und Ministerpräsidenten a. D., DDr. h.c. Wolfgang Clement statt.

Veranstalter war das Forschungsinstitut für politisch-historische Studien Dr.-Wilfried-Haslauer-Bibliothek, die Volksbank Salzburg unterstützte als Sponsor. Die Universitäts-Professoren Mag. Dr. Christian Dirninger, Mag. Dr. Michael Gehler und Mag. Dr. Robert Kriechbaumer diskutierten mit dem arrivierten Politiker. Wolfgang Clement wurde 1940 in Bochum geboren, diese Region hat seine gute Beziehung zur Industrie bis zum heutigen Tag geprägt. Über den Journalismus kam er zur Politik, von 2002 bis 2005 war er Deutschlands Bundesminister für Wirtschaft und Arbeit. Der Saal war bis auf den letzten Platz besetzt – das Publikum erlebte einen facettenreichen und eloquenten Verfechter der europäischen Idee.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Schwerverletzter bei Motorrad-... +++ - Motorrad contra Lkw in Krimml:... +++ - Salzburger verletzt sich mit c... +++ - Stephan Fuchs spendet 1.500 Eu... +++ - Diskonter Hofer plant Osteurop... +++ - Mysteriöser Leichenfund in Mat... +++ - VCÖ sieht viele Vorteile in ki... +++ - Salzburger starten mit fairer ... +++ - Altenmarkt: Ladekran rammte Üb... +++ - Salzburger Dreierkoalition aus... +++ - Sternwarte: Mega-Kran hievt 3,... +++ - DSGVO: Salzburgs Arbeiterkamme... +++ - ECCO eröffnet in der Getreideg... +++ - Christian Stöckl will Kassenze... +++ - Ladekran prallt auf A10 gegen ... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen