Zwei Deutsche aus Notlage geborgen

Die "Libelle" musste die beiden Urlauber nach einem Notruf bergen.
Die "Libelle" musste die beiden Urlauber nach einem Notruf bergen. - © BMI
Lech – Zwei deutsche Ski-Urlauber mussten am Freitag vom Hubschrauber Libelle aus unwegsamen Gelände geborgen werden.

Ein 51-jähriger und ein 48-jähriger, beide aus Wuppertal (D), fuhren heute gegen 16:30 Uhr, im freien Gelände über die sogenannte “Lifrig” in Richtung Stierlochjoch. Dabei fuhren sie in steiles und unübersichtliches Gelände ein und kamen nicht mehr weiter. Sie setzten daher einen Notruf ab und wurden in Folge durch den Polizeihubschrauber Libelle unverletzt geborgen.

(VOL.AT/Polizei)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Salzburger Handwerkspreis geht... +++ - Motorradfahrer rast mit 163 km... +++ - Warum wir nicht gerne mit den ... +++ - Motorrad gegen Auto: Schwer Ve... +++ - Weihnachtsbeleuchtung in der A... +++ - Kind bei Verkehrsunfall in Hel... +++ - Salzburg bringt fahrende Bibli... +++ - Rainerstraße: Mann bei Arbeits... +++ - 15. Salzburger Verkehrstage: M... +++ - Autofahrer, aufgepasst! Vorsic... +++ - Großgmain: Passant findet tote... +++ - Nationalratswahl: So vergaben ... +++ - „Kleine Reisewelle“ rollt auf ... +++ - Rekrut erschossen: Schwager de... +++ - Lehen: Radler streckt Mann mit... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen