Zwei Deutsche beim Jagen in Österreich verunglückt

Akt.:
Zwei schwere Jagdunfälle an einem Abend
Zwei schwere Jagdunfälle an einem Abend
Ein 64 Jahre alter Arzt aus Deutschland ist am Donnerstagabend in Oberkärnten beim Jagen in steilem Gelände abgestürzt und dabei ums Leben gekommen. Der Mann war im sogenannten Zwenberger Graben in der Reißeckgruppe (Bezirk Spittal/Drau) 150 Meter abgestürzt und hatte dabei tödliche Kopfverletzungen erlitten. Seine Leiche wurde in der Nacht auf Freitag gefunden.


Während der Jagd am Donnerstagabend verunglückte auch in Bramberg im Salzburger Pinzgau ein Deutscher. Der 56-Jährige stürzte im Mühlbachtal im unwegsamen Gelände rund 20 Meter ab und zog sich dabei schwere Verletzungen zu. Jagdkameraden fanden den Verletzten kurz darauf und alarmierten die Rettungskräfte, berichtete die Polizei. Helfer der Bergrettung bargen den Jäger und übergaben ihn anschließend dem Roten Kreuz, das ihn in das Krankenhaus Zell am See transportierte.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Salzburg mit niedrigster Sterb... +++ - Libro ruft Polizei-Set zurück +++ - Krankenhaus Hallein mit "Selbs... +++ - Oö. Firma setzt 30-Stunden-Woc... +++ - Olympia: ÖOC-Team wird in Salz... +++ - Europa League: Kostenlos mit d... +++ - Österreich 2017 mit positiver ... +++ - Maxglan: Unbekannte schlagen A... +++ - 43.942 neue Ehen und 520 einge... +++ - Eigenmarken pushen Spar-Umsatz... +++ - Nachrichten, so wie ihr sie wo... +++ - Hallein: Bewaffneter überfällt... +++ - Salzburger schleichen sich auf... +++ - 68-Jährige bei Kollision auf S... +++ - ÖAMTC-Reifentest: Das sind die... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen