Zwei Frauen von Hohem Göll gerettet

Akt.:
Die beiden Urlauberinnen mussten mit dem Rettungshubschrauber geborgen werden.
Die beiden Urlauberinnen mussten mit dem Rettungshubschrauber geborgen werden. - © BRK/BGL
Ein Notruf aus dem hinteren Teil des Mannlgrats zwischen Kehlstein und Hohem Göll (Lkr. BGL) erreichte am Donnerstagabend das Bayerische Rote Kreuz. Zwei junge Bergsteigerinnen saßen dort fest.

Die Bergwacht Berchtesgaden und die Besatzung des Traunsteiner Rettungshubschraubers „Christoph 14“ rückten am Donnerstag kurz nach 18 Uhr aus, um zwei finnische Bergsteigerinnen aus dem Gebiet des Mannlgrats zu retten. Die beiden waren unverletzt, aufgrund des alpinen Geländes jedoch psychisch blockiert und nicht mehr in der Lage selbstständig weiter zu steigen. Das berichtete das Bayerische Rote Kreuz.

Hubschrauberbergung im benachbarten Bayern

Zwei Bergretter wurden per Tau vom Rettungshubschrauber aus zu den beiden Frauen, die schwer erreichbar in einem Geländeeinschnitt saßen, abgeseilt. Die Einsatzkräfte kletterten zu den Urlauberinnen hinab und führten sie an einen besseren Aufnahmepunkt. Von dort aus wurden sie mit jeweils einem Retter nach Scharitzkehl ausgeflogen.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Forstarbeiter in Golling schwe... +++ - Kinderwagen rollte im Pongau ü... +++ - Krankenkassen: Salzburger GKK ... +++ - Kindertraum erfüllt: Quartett ... +++ - Vandalen besprühen evangelisch... +++ - ÖBB setzen nun auch in Salzbur... +++ - Stadt Salzburg: Neue Poller in... +++ - Polizei Salzburg warnt vor Mai... +++ - AK-Preisvergleich: Günstigster... +++ - Homophobe Sexualpädagogik an S... +++ - Reisestopp für zahlreiche Zugv... +++ - 13-Jährige in Salzburg gequält... +++ - Rot-Kreuz-Jugendgruppen zeigte... +++ - Großer Finalakt bei Feuerwehrj... +++ - Schlägerei in der Stadt Salzbu... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen