Zwei mutmaßliche Jihadisten in Spanien gefasst

Die spanische Polizei hat zwei mutmaßliche Jihadisten gefasst, die zur Verübung von Terroranschlägen im Euro-Land bereit gewesen sein sollen. Die beiden aus Marokko stammenden Männer seien in der Hauptstadt Madrid sowie in der katalanischen Gemeinde Roda de Ter Samstag früh festgenommen worden, teilte das Madrider Innenministerium mit.

Die Festgenommenen seien in der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) “völlig integriert” gewesen, hieß es. Sie seien darauf vorbereitet gewesen, bei Anschlägen als “Märtyrer” zu sterben. Sie seien in sozialen Netzwerken sehr aktiv gewesen und hätten sich dort intensiv der Indoktrinierung, der Radikalisierung und der Anwerbung von Menschen für jihadistische Terrorgruppen gewidmet.

Das Innenministerium betonte, seit der Anhebung des Terroralarms auf die zweithöchste Stufe 4 Mitte vergangenen Jahres seien in Spanien bisher insgesamt 163 Jihadisten festgenommen worden.  

(APA/dpa)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen