Zwergpinscherweibchen in Oberösterreich vergiftet

1Kommentar
Der Tierarzt konnte nichts mehr für das Hund tun.
Der Tierarzt konnte nichts mehr für das Hund tun. - © Bilderbox
Ein Unbekannter hat am vergangenen Freitag ein Zwergpinscherweibchen in Ranshofen im Bezirk Braunau in Oberösterreich vermutlich mit einem im Garten seiner Besitzer ausgelegten Köder vergiftet.

Der Vierbeiner erkrankte. Ein Tierarzt konnte nicht mehr helfen: Der Hund starb Montagabend. Der Mediziner untersuchte den Kadaver und stellte laut oö. Polizei als Toderursache das Gift “Carbamat” fest.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- FCG warnt vor Arbeitszeit und ... +++ - So packt ihr euren Festivalruc... +++ - Einigung auf Gratis-Mundhygien... +++ - Land Salzburg warnt mit Schock... +++ - Neues Gesetz sorgt für Verunsi... +++ - Salzburger Krankenkasse kontro... +++ - Nur wenige Insektengiftallergi... +++ - Tipps für's Autofahren bei Hit... +++ - Hohes Unfallrisiko im Urlaub +++ - LHStv. Heinrich Schellhorn LIV... +++ - Bauarbeiten für Kreisverkehr i... +++ - Fall Roland K.: Urteil im Proz... +++ - Salzburger Forscher arbeiten a... +++ - Konsumentenberatung der AK Sal... +++ - Historische Bücher aus Salzbur... +++
1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel