Zwergpinscherweibchen in Oberösterreich vergiftet

1Kommentar
Der Tierarzt konnte nichts mehr für das Hund tun.
Der Tierarzt konnte nichts mehr für das Hund tun. - © Bilderbox
Ein Unbekannter hat am vergangenen Freitag ein Zwergpinscherweibchen in Ranshofen im Bezirk Braunau in Oberösterreich vermutlich mit einem im Garten seiner Besitzer ausgelegten Köder vergiftet.

Der Vierbeiner erkrankte. Ein Tierarzt konnte nicht mehr helfen: Der Hund starb Montagabend. Der Mediziner untersuchte den Kadaver und stellte laut oö. Polizei als Toderursache das Gift “Carbamat” fest.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- O-Busfahrer Kopfstoß verpasst:... +++ - Salzburgs Radbudget vor möglic... +++ - Mehr Radfahrhaushalte als Auto... +++ - Hotelturm am Salzburger Hauptb... +++ - Info-Sperre: Laut Salzburger P... +++ - Staatssekretärin Edtstadler: "... +++ - Das sagen Salzburgs Parteien z... +++ - Betrug mit Steinreinigung: AK ... +++ - Eichstraßenbrücke in Nachtschi... +++ - Salzburgerin überweist 17.000 ... +++ - Land Salzburg senkt Schulden a... +++ - Salzburger bei Europameistersc... +++ - Winterreifen im Test nur mitte... +++ - 42. Rupertikirtag: Traditionel... +++ - Konkursverfahren: Zwei Lürzer-... +++
1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel