Zwölf Tote bei Taliban-Angriff in Kunduz

Akt.:
Bei einem Angriff eines Taliban-Selbstmordkommandos auf das Büro des Generalstaatsanwalts in der nordafghanischen Provinz Kunduz sind mindestens zwölf Menschen getötet worden. Ein Angreifer habe sich am Montag am Eingang des Gebäudes in der Provinzhauptstadt Kunduz in die Luft gesprengt, teilte die Polizei mit.


Die restlichen drei Taliban-Kämpfer seien im Gebäude von Sicherheitskräften erschossen worden. Unter den Toten seien sechs Staatsanwälte, ein Polizist sowie ein Zivilist. Zwei Polizisten und vier Staatsanwälte seien verletzt worden. Die Taliban bekannten sich zu der Tat.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Sexuelle Übergriffe am Arbeits... +++ - Neue Kehrmaschine für Salzburg... +++ - Transportaufkommen auf österre... +++ - Kaltfront bringt Abkühlung nac... +++ - Arbeiterkammer erkämpft vorent... +++ - B168: Pkw schleudert in Böschu... +++ - Feuerwehr-Großeinsatz bei Hote... +++ - Zwei Verletzte nach Pkw-Crash ... +++ - Budgetvoranschlag 2018: Schuld... +++ - Maria Alm: Dachstuhl in Brand +++ - Salzburger Grenzfall: Ischlerb... +++ - Wetterumschwung am Wochenende ... +++ - Gewaltsamer Einbruch in Flachg... +++ - Kaputter Obus sorgt für Stau i... +++ - Ersthelfer in Tansania: Flachg... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen