Jetzt Live
Startseite Anzeigen
Anzeigen

Die Bildungslinie – Der „3er“ fährt die Schulen an

Karl Kammel fährt die Linie 3 mit Begeisterung. Pircher
Karl Kammel fährt die Linie 3 mit Begeisterung.

Speziell in der Früh geht es im „Dreier“ ganz schön zu. Schließlich fährt der Bus zahlreiche Schulen auf seiner Route an – von der HTL in Itzling über das Zentrum mit Campus Mirabell  (Andrä-Schule) und Mozarteum bis ins Nonntal und die Akademiestraße mit Uni-Park und den vielen dort befindlichen Bildungsanstalten.

„Seit alle Schülerinnen und Schüler  das Smartphone auf ihrem Schulweg nutzen, ist es morgens  lange nicht mehr so laut im Obus wie früher einmal“, erzählt Karl Kammel. Er muss es wissen,  ist er doch seit 33 Jahren als Busfahrer in der  Stadt unterwegs. Und er bekennt weiters: „Der Dreier ist seit 28 Jahren meine absolute Lieblingslinie.“

Freie Fahrt für den Obus Mit einer Besonderheit kann die Linie 3 ebenfalls aufweisen: Sie ist die Hochfrequenzlinie in der Stadt, auf der auch vergangenes Jahr der Einsatz eines Doppelgelenk-Obus getestet wurde.

Kammel genießt auf seinen Fahrten  die Aussicht auf die touristischen Highlights in der Altstadt wie Festung oder Kapuzinerberg. In Richtung Süden liebt er zudem die quasi „freie Fahrt“ auf der Alpenstraße: „Hier geht es so lange geradeaus, da hat man eine gute Übersicht“, sagt er. Entlang der Strecke befinden sich übrigens auch die Obusgarage, in der viele Fahrzeuge die „Nacht verbringen“ und das Servicecenter des Obus, wo man mit etwas Glück einen beim Busfahren verlorenen Gegenstand wieder finden kann.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 12.05.2021 um 08:04 auf https://www.salzburg24.at/anzeigen/die-bildungslinie-der-3er-faehrt-die-schulen-an-58493071

Kommentare

Mehr zum Thema