Jetzt Live
Startseite Anzeigen
Anzeigen

Die richtige Wahl für mein Kind: Wohin nach der Volksschule?

Salzburg24 Salzburg24
Salzburg24

Welche Schultypen gibt es in Österreich und worauf spezialisieren sich die einzelnen Schulen? Ein Überblick über die Ausbildungsmöglichkeiten in Österreich nach der Volksschule.



Nach der Volksschulzeit stehen für Kinder und Eltern wichtige Entscheidungen an. Die Wahl der Schule ist aus vielen Gründen eine Herausforderung. Neben der Förderung von Interessen und Fähigkeiten, sollte sich der Nachwuchs im gewählten Schulsystem vor allem auch wohlfühlen.

Welche Möglichkeiten gibt es in Österreich nach der Volksschule?

In Österreich kann nach der Volksschule zwischen drei Schulsystemen gewählt werden:

1) Neue Mittelschule (NMS)

Nach der 4. Klasse Volksschule starten die Kinder eine 4-jährige Schule. Ziel einer NMS ist es, alle SchülerInnen individuell zu fördern und auf den weiteren Bildungsweg vorzubereiten. Gemeinsames erarbeiten der Lernziele sowie zwei Lehrpersonen, die in den Hauptfächern Deutsch, Englisch und Mathematik die Klasse unterrichten, stehen bei einer Neuen Mittelschule im Vordergrund.

Der Wechsel in die AHS-Unterstufe ist möglich, sofern die 1. und 2. Klasse erfolgreich (in den drei Hauptfächern nicht schlechter als mit ‚Gut‘) abgeschlossen wurde.

2) Allgemein bildende höhere Schule (AHS)

Die AHS teilt sich in Ober,- und Unterstufe. Die reguläre AHS steht in drei Formen zur Auswahl: Gymnasium, Realgymnasium und Wirtschaftskundliches Realgymnasium.  Neben diesen drei Varianten, gibt es noch Sonderformen der AHS. Darunter fallen zum Beispiel eine AHS für sprachliche Minderheiten, Werkschulheime und Gymnasien mit verstärktem Fokus auf den Fremdsprachenunterricht. Nach der Unterstufe führen viele SchülerInnen ihre Ausbildung in der AHS-Oberstufe fort.

3) Sonderpädagogik/ Inklusion

Integrativer Unterricht zielt auf das Miteinander von Kinder mit und ohne Behinderung ab. SchülerInnen mit besonderem Förderbedarf werden von geschulten SonderschullehrerInnen über neun Schulstufen hinweg begleitet. Das letzte Schuljahr gilt als Berufsvorbereitungsjahr. Nach dem Abschluss können die SchülerInnen im Zuge einer Integrativen Berufsausbildung eine Lehre absolvieren.

Was ist das Besondere an den Sonderformen der AHS?

Jeder AHS steht es frei, bis zu einem gewissen Rahmen einen Schwerpunkt im Unterricht zu verfolgen. Schulen bieten somit Klassen an, die sich auf unterschiedliche Vertiefungen spezialisieren. Es kann sich hierbei um einen naturwissenschaftlichen, kreativen, musikalischen,- oder Informatikzweig handeln.

zukunftscampus_P1120967_col Salzburg24
zukunftscampus_P1120967_col
Das Werkschulheim Felbertal bietet Kindern ab 10 Jahren AHS-Matura , Berufsausbildung und ein entspanntes Miteinander in Form eines Halb,- oder Vollinternats.

Als weitere Sonderform hat sich das Werkschulheim herausgebildet. Dieser Schultyp ermöglicht eine Kombination aus AHS-Matura, Berufsausbildung mit Lehre und Meisterprüfung. Bereits in der Unterstufe werden im umfangreichen Schulschwerpunkt Werken die handwerklichen Fähigkeiten gefördert. In der Oberstufe wird an die erworbenen Kenntnisse angeknüpft und die SchülerInnen absolvieren eine Handwerksausbildung in einem gewählten Bereich.

Werkschulheim Felbertal: Die beste Ausbildung für Kinder ab 10 Jahren

Das Werkschulheim Felbertal liegt in Ebenau im Salzburger Land und begrüßt Kinder direkt nach der Volksschule. Die Privatschule mit Öffentlichkeitsrecht verbindet AHS-Matura mit praktischer Berufsausbildung und Meisterprüfung. Im Voll,- oder Halbinternat werden SchülerInnen in Kleingruppen betreut und perfekt auf den weiteren Bildungsweg nach Abschluss der Schulzeit vorbereitet. Ein besonderer Schwerpunkt wird auf das Technische Werken gelegt. Die Oberstufe schließen die SchülerInnen mit einer handwerklichen Ausbildung ab. Wahlweise in den Berufen Mechatronik, Maschinenbautechnik oder Tischlereitechnik.

Am 9. und 10. November 2018 finden am Zukunfts-Campus-Felbertal die Tage der offenen Tür statt. Eltern und Kinder sind herzlich willkommen und können sich vom Schulareal, dem schulischen Alltag sowie dem breiten Freizeitangebot für alle SchülerInnen überzeugen.

Nähere Informationen: Werkschulheim Felbertal, Werkschulheimstrasse 11 5323 Ebenau, Tel: 06221/7281, E-Mail: kontakt@werkschulheim.at, Website: www.werkschulheim.at

Aufgerufen am 11.12.2018 um 07:17 auf https://www.salzburg24.at/anzeigen/die-richtige-wahl-fuer-mein-kind-wohin-nach-der-volksschule-60377404

Kommentare

Mehr zum Thema