Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

1.000 Forellen in oberösterreichischem Bach verendet

Rund 1.000 Forellen sind in Manning im Bezirk Vöcklabruck aus vorerst ungeklärter Ursache verendet.

Die toten Fische waren im sogenannten Scharedter-Bach entdeckt worden, der durch mehrere Orte verläuft. Ursache könnte eine Jauchegrube gewesen sein, die durch heftige Regenfälle in den vergangenen Tage übergegangen ist. Das berichtete die Polizei in einer Presseaussendung am Samstag. Einige Ortsteile, durch die der Bach fließt, sind landwirtschaftlich geprägt. Darüber hinaus verfügen diese über keinen Kanalanschluss. Der Vorfall dürfte schon einige Tage zurück liegen, da viele der Fische schon mit Sediment überlagert waren. Der Sachschaden steht noch nicht fest, dürfte aber erheblich sein. (APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 22.04.2021 um 08:32 auf https://www.salzburg24.at/archiv/1-000-forellen-in-oberoesterreichischem-bach-verendet-59353663

Kommentare

Mehr zum Thema