Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

11. Internationales Cantus MM Musikfestival

02.07. bis 05.07. 2009 in Salzburg | www.chorus2000.comder Reinerlös des Festivals kommt einem österreichischen Kinderspital in Armenien zugute

Hilfe für Kinder in Armenien

Von 2. bis 5. Juli steht Salzburg ganz im Zeichen von ansprechender Musik, die sich zudem für einen wohltätigen Zweck einsetzt: Das „11. Internationale Cantus MM Chor- und Orchesterfestival“ erinnert mit seinem Engagement an das verheerende Erdbeben in Armenien 1988, das sich heuer zum 21. Mal jährt. Mit den Einnahmen wird das Österreichische Kinderspital in der Stadt Gyumri im Norden Armeniens unterstützt.

7. Dezember 1988: Armenien bebt. Es gibt 25.000 Todesopfer, mehr als 500.000 Menschen verlieren ihr Obdach. 58 Dörfer werden wahrlich dem Erdboden gleichgemacht, mehr als 100 weitere schwer beschädigt. Das Epizentrum des Erdbebens liegt im Norden Armeniens, genauer in der Region Shirak mit der Hauptstadt Gyumri (früher Leninakan).

Die Rettungs- und Bergungstruppe AFDRU („Austrian Forces Disaster Relief Unit“) des Österreichischen Bundesheeres war in kürzester Zeit mit 132 Mann - plus 39 Rettungshundeführer  ziviler Organisationen - vor Ort. Unter ihnen Rettungshundeführer Dr. Wolfgang Zörner, der heutige Präsident der „IRO Internationale Rettungshunde Organisation“ mit Sitz in Salzburg (www.iro-dogs.org). Viele konnten gerettet werden, in Österreich setzte eine Welle der Hilfsbereitschaft ein.

Die Auswirkungen des Bebens sind heute, mehr als 20 Jahre danach, noch deutlich: „Die Menschen im Norden Armeniens müssen auch heute noch mit zum Teil unvorstellbar schwierigen Lebensumständen zu Recht kommen - es gibt beispielsweise keine gesetzliche Krankenversicherung. „Die medizinische Versorgung der Bevölkerung ist mehr als unzureichend“, so Prof. Günter Peter, ehemaliger Kaufmännischer Direktor des Krankenhauses Scheibbs. Das nach dem großen Erdbeben zur Gänze aus Spenden errichtete „Österreichische Kinderspital“ (ÖKS) in Gyumri ist hier ein Lichtblick. Günter Peter ist seit seiner Pensionierung 2001 für den „Verein zur Unterstützung des ÖKS“ mit Sitz in Wien (www.oe-kinderspital.at) ehrenamtlich als Unternehmensberater tätig - er hat die Aufgabe, das Spital rund um Organisation und Management zu beraten.

„Damals schien die Situation fast aussichtslos“, sagt Peter. „Es gab kein Geld für Essen, Medikamente, Heizung etc. Seither hat sich einiges verändert - aber noch lange nicht genug.“ Die öffentlichen Gesundheitsausgaben pro Kopf bewegen sich in Österreich auf zehnmal höheren Niveau als in Armenien; die Säuglingssterblichkeit ist in Armenien um ein Vielfaches höher als in Österreich. Es gibt nach wie vor zu wenig Geld für Löhne (die Mitarbeiter des ÖKS verdienen rund 100 Euro im Monat), Investitionen, Medikamente, Essen, Weiterbildung etc. Das Spital hat beispielsweise nach wie vor ein monatliches Instandhaltungsbudget von weniger als 100 (!) Euro. Die Budgetsituation ist dermaßen prekär, dass selbst eine durchgehende Wasserversorgung oder eine dauerhafte Beheizung des ÖKS nicht möglich ist.

Neben seiner ehrenamtlichen Beratungstätigkeit für das Österreichische Kinderspital hat Günter Peter in den letzten Jahren in Österreich mehr als 50 Dia-Vorträge über Armenien gehalten. Mit den Spenden unterstützt er das ÖKS und auch andere Einrichtungen in Armenien. „Ich bin selbst regelmäßig in Armenien und kümmere mich vor Ort persönlich darum, dass die Gelder im Sinne der Spender Not leidenden Menschen, vor allem Kindern, zugutekommen.“

Das 11. Internationale „Cantus MM“ Musikfestival unterstützt Günter Peters karitative Aktivitäten: Unter der musikalischen Leitung von Rita Movsesian-Garlock verbindet die Musik als „Weltsprache Nummer 1“ Anfang Juli (02.07. bis 05.07.) in Salzburg wieder vier Tage lang Menschen aus zahlreichen Nationen. Am 3. Juli gibt es ein großes „Cantus MM“-Festkonzert im Großen Studio der Universität Mozarteum (Mirabellplatz), bei der sich jede der internationalen Teilnehmergruppen präsentiert. Am 4. Juli folgt eine ökumenische Feier im Salzburger Dom, mit sakralen Musikstücken und kurzen Gebeten in der Landessprache. Der Reinerlös des Festkonzertes am 3. Juli wird für dringend notwendige Medikamente verwendet, die Günter Peter selbst ankauft und vor Ort übergibt. Peter: „Ich würde mich über Ihr Kommen und damit Ihren karitativen Einsatz sehr freuen.“

Karten

11. Internationales Cantus MM Chor- und Orchesterfestival

Vorverkauf: Raiffeisen Ticketservice, Schwarzstraße 13-15, 5020 Salzburg

Tel.  0662/8886-4441

Unkostenbeitrag: Erwachsene 15 Euro; ermäßigt 8 Euro

Web: www.chorus2000.com und http://www.cc-a.at

           

Spendenkonto

„Armenienprojekt Prof. Günter Peter“

Kontonummer 0000-0040899, Sparkasse Scheibbs AG, BLZ 20257 

BIC: SPSBAT21, IBAN: AT192025700000040899

Es gibt auch die Möglichkeit, in Form einer Mitgliedschaft das Hilfsprojekt zu unterstützen (Jahresbeitrag 25 Euro).

 

Kontakt

Veranstalter: Chorus MM, Verein zur Förderung des musikalisch-kulturellen Austausches; Tel.: 0662/874537

Prof. Günter Peter, Schmelzergasse 19, A-3270 Scheibbs

E-Mail: armenienprojekt@gmx.at

Web: www.gpeter.at

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 18.05.2021 um 06:12 auf https://www.salzburg24.at/archiv/11-internationales-cantus-mm-musikfestival-59619298

Kommentare

Mehr zum Thema