Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

11 Jahre nach Hai-Attacke: Einarmige Surferin gewinnt Profiwettkampf

Vor 11 Jahren verlor Bethany Hamilton bei einer Hai-Attacke ihren linken Arm. Nun steht die hawaiianische Surferin am Ziel ihrer Träume: Sie hat den ersten Profiwettkampf ihrer Karriere gewonnen.

Es gibt nur wenige Sportler, die so hart für ihren Erfolg gekämpft haben wie die 24-jährige Surferin. Vergangenen Freitag wurde ihr Kampfgeist schließlich belohnt. Im Finale des "Surf-n-Sea-Pipeline-Pro-Wettkampfes" vor O'ahu (Hawaii) setzte sie sich gegen zwei Konkurreten aus Hawaii und einen Surfer aus Japan durch. "Normalerweise verliere ich, deshalb ist es großartig nun ganz oben zu stehen", erklärte Hamilton in einem Interview.

Arm bei Haiangriff verloren

Vor einigen Jahren schien die Vorstellung eines Tages einen Wettkampf zu gewinnen schier unmöglich für Hamilton. Denn am 31. Oktober 2003 hat ihr ein fünf Meter langer Tigerhai vor der Küste der hawaiianischen Insel Kauai den Arm abgebissen. Dass die damals 13-Jährige überlebte, grenzte an ein Wunder, denn sie verlor bei dem Angriff 60 Prozent ihres Blutes.

Der Traum vom großen Durchbruch schien zerplatzt zu sein, doch ihr Glauben half ihr, stets an sich selbst zu glauben. Bereits kurze Zeit nach dem tragischen Unfall stand sie wieder auf dem Brett und nahm drei Monate später bereits an einem Wettkampf teil.

"Soul Surfer"

In der Autobiografie "Soul Surfer" beschreibt sie die tragischen Momente nach dem Unfall und berichtet vom harten Kampf zurück in ein normales Leben. 2011 wurde die Geschichte schließlich verfilmt und bis heute berührt ihr Schicksal die ganze Welt.

(red)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 08.03.2021 um 05:45 auf https://www.salzburg24.at/archiv/11-jahre-nach-hai-attacke-einarmige-surferin-gewinnt-profiwettkampf-45013816

Kommentare

Mehr zum Thema