Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

15-Tonnen-Fels: Mühsame Arbeiten in Bad Ischl

Nachdem sich am Dienstag in Bad Ischl (Bezirk Gmunden) ein 15 Tonnen schwerer Felsen vom Hang gelöst hatte, gehen die Arbeiten der Einsatzkräfte am Freitag mit Hochdruck weiter.

Nach dem Felssturz in Bad Ischl laufen die Arbeiten auch am Freitag auf Hochtouren.  Spezialisten der Lawinen- und Wildbachverbauung sind seit den frühen Morgenstunden im Einsatz, unterstützt von den Einsatzkräften der Feuerwehren des Pflichtbereiches Bad Ischl, meldet die Feuerwehr Bad Ischl in einer Aussendung am Freitag. 

Aufgrund der Tatsache, dass in den letzten 2 Tagen keine weiteren Niederschläge mehr gefallen sind, hat sich die Lage stabilisiert. Die Arbeiten am  Donnerstag gingen gut voran, seien jedoch aufgrund der exponierten Lage sehr mühsam, heißt es Von Seiten der Wildbachverbauung wurden vor zwei Tage auch entsprechende Meßpunkte in den Hang gesetzt, um eine etwaige Hangbewegung feststellen zu können. Dies trat bis dato aber nicht ein.

Der 15 Tonnen schwere Felsbrocken hatte sich am Dienstag gelöst und droht auf ein Haus zu stürzen -­ SALZBURG24 hat darüber berichtet.

Links zu diesem Artikel:

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 07.03.2021 um 07:44 auf https://www.salzburg24.at/archiv/15-tonnen-fels-muehsame-arbeiten-in-bad-ischl-59250346

Kommentare

Mehr zum Thema