Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

20 Tote bei Ausbruchversuch in Nigeria

Mindestens 20 Mitglieder der radikalislamischen Sekte Boko Haram sind am Sonntag in Nigeria bei einem Ausbruchversuch aus einem Gefängnis erschossen worden. Einige der Häftlinge hätten in der Früh in einem Hochsicherheitstrakt in der Hauptstadt Abuja einen Wächter überwältigt und seine Waffe in ihren Besitz gebracht, berichtete die Zeitung "Vanguard".

Anschließend versuchten sie offenbar, Mitgefangene zu befreien. Es kam zu heftigen Schusswechseln mit Sicherheitsbeamten, die weithin hörbar waren. Es soll auch viele Verletzte auf beiden Seiten gegeben haben. Nach mehreren Stunden brachte das Sicherheitspersonal die Situation wieder unter Kontrolle.

Die Boko Haram kämpft seit Jahren vor allem im Norden Nigerias für einen Gottesstaat auf Grundlage einer strengen Auslegung der Scharia. Die Extremisten richten ihre Anschläge vor allem gegen Regierungseinrichtungen und Christen. Die Regierung wirkt im Kampf gegen die Gruppe häufig machtlos. Seit 2009 sind über 6.000 Menschen den Angriffen von Boko Haram zum Opfer gefallen.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 03.03.2021 um 12:37 auf https://www.salzburg24.at/archiv/20-tote-bei-ausbruchversuch-in-nigeria-45029860

Kommentare

Mehr zum Thema