Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

24-jähriger Skifahrer sitzt nach Firmenausflug stundenlang im Graben fest

Bergretter und Pistenraupenfahrer konnten den Vermissten schließlich orten. Bilderbox
Bergretter und Pistenraupenfahrer konnten den Vermissten schließlich orten.

Nach einem Firmen-Skiausflug in Mühlbach am Hochkönig (Pongau) wurde am Samstag ein 24-Jähriger aus Altenmarkt im Pongau von seinen Angehörigen als vermisst gemeldet. Die alarmierten Bergretter suchten stundenlang nach dem Mann, der schließlich in einem Graben gefunden wurde.

Der 24-Jährige dürfte bei der Abfahrt in unwegsames Gelänge geraten sein und konnte sich selbst nicht mehr befreien. Besorgte Angehörige meldeten den Altenmakrter als vermisst. Nach einer stundenlangen Suche konnten Pistenraupenfahrer den Vermissten in einem Graben orten.

Die Bergung gestaltete sich äußert schwierig. Der Altenmarkter musste von der Bergrettung Mühlbach/Hkg. aus dem Graben geborgen werden. Es wurde auch eine Handypeilung veranlasst, um festzustellen, ob sich der Vermisste überhaupt noch im Skigebiet befindet, berichtet die Polizei. An der Suchaktion waren außer den Pistenraupenfahrern noch zehn Bergretter beteiligt. Der Einsatz wurde um Mitternacht erfolgreich beendet.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 03.03.2021 um 07:14 auf https://www.salzburg24.at/archiv/24-jaehriger-skifahrer-sitzt-nach-firmenausflug-stundenlang-im-graben-fest-44887261

Kommentare

Mehr zum Thema