Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

750 Oldtimer-Traktoren bringen den Glockner zum Beben

Bruck/Fusch – Wenn hunderte Oldtimer-Traktoren knatternd und rauchend die Glocknerstraße hinauf tuckern, dann kann das nur eines bedeuten: Es ist der Tag der Traktor-Weltmeisterschaft.

An diesem einen Tag laufen die Uhren auf der Großglockner-Hochalpenstraße anders. Für mehrere Stunden sieht man auf den Kehren hinauf zum Fuscher Törl keine Pkw’s und keine Motorräder, sondern nur einen “alten” Traktor nach dem anderen. Am Samstag war es wieder so weit und über 750 Teilnehmer aus ganz Europa warfen bei der Mautstelle Ferleiten die Motoren an, um bei wahrem Kaiserwetter die Herausforderung Glocknerstraße in Angriff zu nehmen.

Über 1.500 Anmeldungen, aber “nur” 750 Startplätze

“Das ist das größte Traktor-Treffen in ganz Europa. Die Leute treffen sich hier alle Jahre, um mit ihren Traktoren auf den Glockner rauf fahren zu können. Inzwischen sind 750 Teilnehmer dabei, angemeldet hätten sich aber über 1.500. Wir haben das Starterfeld aber freiwillig limitiert, damit die Qualiät der Veranstaltung aufrecht erhalten bleibt. Außerdem würden wir hier oben am Fuscher Törl nicht mehr viel mehr Traktoren unterbringen”, schildert Mitorganisator Thomas Hörl den aktuellen Andrang zu diesem Event.

Um überhaupt an der WM teilnehmen zu können, müssen die Fahrzeuge bestimmte Kriterien erfüllen. Die Traktoren müssen mindestens 30 Jahre alt sein und natürlich die üblichen Standards bezüglich Verkehrssicherheit aufweisen, erklären die Veranstalter. Traktoren, die nicht mehr angemeldet sind, da sie nur bei Oldtimertreffen aus der Garage geholt werden, müssen sich einem Sicherheitscheck unterziehen, fügt Hörl noch hinzu.

Spaß steht im Vordergund

Als Traktor-Weltmeister wird am Ende des Tages übrigend nicht der schnellste Teilnehmer geehrt, sondern jener Fahrer, der am knappsten an der Mittelzeit aller Starter dabei ist. “Dadurch ist gewährleistet, dass es kein Geschwindigkeitsrennen wird, sondern ein Wettbewerb, bei dem es in erster Linie um den Spaß geht”, erklärt Hörl, Vorsitzender Tourismusverband Grossglockner-Zellersee.  Dies sehen auch die Teilnehmer so, die durch die Bank von diesem Event schwärmen. Aussagen, wie “Das ist das Highlight des Jahres”, “So etwas gibt es kein zweites Mal”, “Einzigartig und perfekt” oder ”Ich freue mich schon jetzt auf das nächste Jahr” sind nur einige Beispiele, die den Spaß der WM-Starter ausdrücken.

“Schwarze Wolken” über der Traktor-WM

So sehr die Teilnehmer auch von der Veranstaltung begeistert sind, es gibt auch einige “schwarze Wolken” über der Traktor-WM. Alle Jahre gibt es wieder Kritiker, die darin nur eine einzige große Luftverpestung sehen. Angesichts der Rauchentwicklung einiger Traktoren ein durchaus nachvollziehbarer Einwand, der den Veranstalter allerdings nicht weiter stört. “Es gibt immer wieder Anregungungen in diese Richtung, dass wir hier aufpassen müssen, aber es gab deswegen noch nie ein Problem. Es war sogar schon einmal ein Umweltwagen bei der Veranstalung dabei, der Messungen durchgeführt hat und dabei sind keinerlei Grenzwerte überschritten worden”, versucht Hörl die “schwarzen Wolken” zu vertreiben.

Weitere Infos und Statements von Teilnehmern finden Sie im Salzburg24-Video von der Traktor-WM 2009.

This video is not availabe anymoreFind more videos on www.salzburg24.at/video

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 07.05.2021 um 06:25 auf https://www.salzburg24.at/archiv/750-oldtimer-traktoren-bringen-den-glockner-zum-beben-59624275

Kommentare

Mehr zum Thema