Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Abfallbilanz 2008: 576 Kilogramm pro Kopf und Nase

Salzburg-Stadt – Rund 86.400 Tonnen Abfall bewältigte das städtische AbfallService im Jahr 2008. Das sind 576 Kilogramm pro Stadtsalzburger und Jahr: eine Steigerung gegenüber dem Jahr 2007 um rund 2,5 Prozent.

Erklärbar ist diese Entwicklung durch das zusätzliche Müllaufkommen während der Euro 2008 und das Wegwerfverhalten in unserer Konsumgesellschaft. Positiv ist, dass knapp die Hälfte (rund 41.266 Tonnen) des erfassten Abfalls getrennt gesammelt wurde. Doch landen noch immer große Mengen von Bioabfall, Papier und Glas im falschen Container. Sie machen einen Großteil des Restabfalls aus und müssen unverhältnismäßig teuer entsorgt werden. Während die Sammelmengen bei der Restabfall- und der Bioabfall-Abfuhr annähernd konstant blieben, stiegen die Mengen bei der Plastikflaschensammlung (+8 Prozent) beim AbholService für Sperrabfall (+2 Prozent) und beim Gartenabfall (+2,4 Prozent).

Ein Rekordergebnis verzeichnete der städtische Recyclinghof im Jahr 2008. Über 12.600 Tonnen Abfall (+20 Prozent im Vergleich zum Vorjahr) brachten die Salzburger nach Maxglan. Besonders viele Kartonagen (+3,7 Prozent) und Altpapier (+11 Prozent) wurden im 2008 beim Recyclinghof abgegeben. Gerade bei sporadisch anfallendem Mehrabfall (v.a. Restmüll und Bauschutt) ist der Recyclinghof erste Adresse für die SalzburgerInnen. Positiv aufgenommmen wurden die neuen Containerwaagen, mit denen kostenpflichtige Abfälle mengenmäßig schnell ermittelt und den Kunden exakt verrechnet werden können.Im Jahr 2008 wurden beim Recyclinghof so viele Elektrogeräte wie noch nie zuvor gesammelt (1.076 Tonnen), ein Plus von 4,9 Prozent gegenüber der schon beachtlichen Menge im Vorjahr. Verbunden mit einer neuen gesetzlichen Regelung seit September 2008 stiegen auch die Sammelmengen für Gerätebatterien (+8 Prozent).

 

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 16.05.2021 um 11:51 auf https://www.salzburg24.at/archiv/abfallbilanz-2008-576-kilogramm-pro-kopf-und-nase-59609800

Kommentare

Mehr zum Thema