Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Ägyptische Polizei geht gegen Demonstranten vor

Am Freitag sind in Kairo und anderen Städten des Landes ägyptische Polizisten gewaltsam gegen islamistische Demonstranten vorgegangen. Diese protestierten gegen ein neues Gesetz zum Demonstrationsrecht, das nicht genehmigte Kundgebungen verbietet. Bei den Zusammenstößen wurden nach Regierungsangaben acht Menschen verletzt und mehr als 180 festgenommen.

Wie Sicherheitsbeamte mitteilten, setzten Polizisten vor einem Präsidentschaftsgebäude in der Hauptstadt und auf einer Ausfallstraße zu den Pyramiden Tränengas gegen Anhänger des Anfang Juli vom Militär gestürzten islamistischen Präsidenten Mohammed Mursi ein. Demonstranten warfen demnach Steine und setzten Autoreifen in Brand. Auch in Alexandria und den Städten Suez, Mahalla und Kena gab es Zusammenstöße.

Die Muslimbruderschaft, der auch Mursi entstammt, hatte zu Protesten nach dem wöchentlichen Freitagsgebet aufgerufen, konnte aber nur einige hundert Anhänger mobilisieren. Die Kundgebungen begannen, als die Moscheen sich allmählich leerten. Das am vergangenen Sonntag erlassene Gesetz untersagt Demonstrationen, die an Andachtsorten stattfinden oder dort beginnen. Außerdem müssen Kundgebungen und Umzüge spätestens drei Tage im Voraus schriftlich bei den Behörden angemeldet und vom Innenministerium genehmigt werden.

Ursprünglich hatten am Freitag auch Menschenrechtler und die sogenannten Revolutionsgruppen gegen Militärprozesse für Zivilisten und das neue Demonstrationsgesetz protestieren wollen. Einige Aktivisten erklärten später jedoch im Kurznachrichtendienst Twitter, sie wollten nicht den Eindruck einer Allianz mit den Islamisten erwecken.

Die Staatsmacht, die sich seit Monaten in einer Kraftprobe mit den Islamisten befindet, wendet das neue Demonstrationsrecht verstärkt auch gegen die ägyptische Demokratiebewegung an. In den vergangenen Tagen wurden bereits rund 60 Menschen aufgrund der neuen Bestimmungen festgenommen. Einige von ihnen wurden nach Aussagen von Angehörigen misshandelt und mitten in der Nacht in einsamen Gegenden ausgesetzt.

Aufgerufen am 21.05.2019 um 06:43 auf https://www.salzburg24.at/archiv/aegyptische-polizei-geht-gegen-demonstranten-vor-44343430

Kommentare

Mehr zum Thema