Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

AK-Wahl: FSG will in Salzburg erneut Spitzenergebnis erreichen

Salzburg – Die Fraktion Sozialistischer Gewerkschafter (FSG) will bei der Salzburger Arbeiterkammerwahl vom 26. Jänner bis 6. Februar in Salzburg das Rekordergebnis von 2004 wieder erreichen.

“Wir wollen unser bestes Ergebnis in der Geschichte halten”, erklärte AK-Präsident und FSG-Spitzenkandidat Siegfried Pichler am Freitagabend bei einem Pressegespräch anlässlich des Wahlkampfauftakts der Fraktion. Vor fünf Jahren erreichten die roten Gewerkschafter 67 Prozent der Stimmen und 49 Mandate.

Im Zentrum des FSG-Wahlkampfs werde das Thema Gerechtigkeit stehen, kündigte Pichler an. In diesem Zusammenhang kritisierte der AK-Präsident das derzeit diskutierte Ausmaß der Steuerreform als “völlig ungenügend”. Das Vorziehen der Steuerreform sei der richtige Schritt, das Volumen müsse allerdings wesentlich größer ausfallen. “Eine Steuerreform im Ausmaß von 2,2 Mrd. Euro ist zu wenig und entspricht nicht unseren Vorstellungen von Steuergerechtigkeit”, sagte Pichler. Das Volumen müsse zumindest doppelt so hoch sein.

Angesichts der schwierigen wirtschaftlichen Lage werde man einen “angemessenen Wahlkampf” führen. In Zeiten, wo Tausende ihre Arbeit verlieren, hätten die Menschen kein Interesse an parteipolitischem Hickhack. Die FSG hat die für Dezember schon gebuchten 16-Bogen-Plakate wieder abbestellt. Großplakate werde es erst im Intensivwahlkampf geben. Insgesamt will die FSG rund 200.000 Euro in den Wahlkampf ausgeben, sagte vida-Gewerkschafter Walter Androschin.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 17.05.2021 um 05:07 auf https://www.salzburg24.at/archiv/ak-wahl-fsg-will-in-salzburg-erneut-spitzenergebnis-erreichen-59605051

Kommentare

Mehr zum Thema