Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

"Aktion Augen:Klick": Salzburger Magistrats-MitarbeiterInnen schauen auf ihre Stadt

Salzburg-Stadt – “Es sind oft die scheinbar kleinen Unzulänglichkeiten, die direkt Betroffene auf die Palme bringen können” - diesem Phänomen rückt die Stadt Salzburg nun auch mit der “Aktion Augen:Klick” zu Leibe.

Über Mitarbeiterzeitung und per Intranet wurden die knapp 3000 MitarbeiterInnen des Magistrats aufgefordert, Missstände direkt an das Bürgerservice zu melden, das wiederum unmittelbar für deren Beseitigung sorgt. „Der Erfolg gibt uns recht“, resümiert Magistratsdirektor Hans Jörg Bachmaier die Aktion nach den ersten Wochen: „Innerhalb von zwei Monaten sind auf diesem Weg rund 50 Meldungen eingegangen - die Palette reicht von einer schlecht gestutzten Hecke, einer ausgebrannten Straßenlaterne, über schlecht überwachte Behindertenparkplätze bis zu Plakatständern, die von Rowdies in die Glan geworfen worden waren.“

Auch wenn es sich dabei vielfach um scheinbare Kleinigkeiten handelt: Sauberkeit, funktionierende technische Infrastruktur und Sicherheit sind wesentliche Parameter für das „Bild“ eine Stadt und für professionelle kommunale Qualität, die ständig überwacht und möglichst zeitnahe gepflegt werden will. „So gesehen ist es uns wichtig, die `Wachsamkeit´ unserer MitarbeiterInnen für dieses Thema zu erhöhen - und das ist uns auch gelungen“, erklärt Klaus Hinterberger, der diese Aktion mit den beteiligten Ämtern entwickelt hat und sie in der Magistratsdirektion koordiniert.

Denn natürlich werden Straßen und Grünflächen ständig gereinigt, die Straßenbeleuchtung ständig überwacht und gewartet - aber - je schneller die Information über Defekte oder Missstände hereinkommt, desto schneller können sie behoben werden. Die professionelle Arbeit der Fachdienststellen wird so durch die zusätzlichen Informationen der MitarbeiterInnen unterstützt. „Nicht vergessen werden darf dabei“, so Klaus Hinterberger, „dass uns engagierte BürgerInnen mit Ihren Meldungen bei unseren Bemühungen um eine ständige Verbesserung sehr unterstützen.“

Die zentrale Anlaufstelle dafür ist das Bürgerservice unter Leitung von Angelika Marschall, das sich durch Meldungen von aufmerksamen BürgerInnen und die „Aktion Augen:Klick“ zur Drehscheibe des städtischen Qualitätsmanagements entwickelt hat.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 08.05.2021 um 07:03 auf https://www.salzburg24.at/archiv/aktion-augenklick-salzburger-magistrats-mitarbeiterinnen-schauen-auf-ihre-stadt-59609824

Kommentare

Mehr zum Thema