Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Alkoholisierter Pensionist verursachte in Salzburg Verkehrsunfall

Salzburg-Stadt – Der Führerschein konnte dem Lenker nicht abgenommen werden, weil er wegen Trunkenheit am Steuer seit zehn Jahren keinen mehr besitzt.

Ein stark alkoholisierter 60-jähriger Pensionist hat Freitagnachmittag mit seinem Auto in der Stadt Salzburg einen Auffahrunfall verursacht, wobei eine 30-jährige Pkw-Lenkerin verletzt wurde. Dem Rentner konnte der Führerschein nicht abgenommen werden, denn er hatte seit zehn Jahren wegen Trunkenheit am Steuer keine Lenkberechtigung mehr, teilte die Polizei mit. Ein Alkotest beim Pensionisten war wegen seiner starken Alkoholisierung nicht möglich.

Der 60-Jährige aus Salzburg fuhr mit seinem Wagen die Münchner Bundesstraße stadtauswärts. Unmittelbar vor der Kreuzung mit der Lieferinger Hauptstraße übersah er den Bremsvorgang des vor ihm fahrenden Autos und krachte dagegen. Wegen des starken Verkehrsaufkommens fuhren die beiden Lenker mit den Fahrzeugen in die Schmiedkreuzstraße und wollten dort ihre Daten austauschen. Dabei streifte der Pensionist einen abgestellten Lkw, der beschädigt wurde.

Da nun die starke Alkoholisierung des Pensionisten ersichtlich wurde, wurde die Polizei verständigt. Eine amtsärztliche Untersuchung ergab die Fahruntauglichkeit. Entsprechende Verwaltungsstrafanzeigen werden erstattet.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 15.05.2021 um 01:21 auf https://www.salzburg24.at/archiv/alkoholisierter-pensionist-verursachte-in-salzburg-verkehrsunfall-59625940

Kommentare

Mehr zum Thema