Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Alle Infos zu SU Abtenau

 

Sport Union AbtenauHomepage: www.sportunion-abtenau.atFarben: Rot-WeißDachverband: Union19.09.1978: Gründung als Union Sportverein Abtenau, 2005: Umbenennung in Sport Union AbtenauSportanlage: seit 1954 Sportplatz Hauptschule AbtenauErfolge: 5 Meistertitel; 1965/66 (3. Klasse A), 1973/74 (2. Klasse Nord), 1987/88 (2. Klasse Nord), 1993/94 (1. Klasse Nord), 2006/07 (2. Klasse Nord B)

Mit den Weltmeistern und Olympiasiegern David Zwilling, Alexandra Meissnitzer, Matthias Lanzinger oder Markus Ramsauer kann der im Herbst 1948 gegründete Sportverein vor allem auf spektakuläre internationale Erfolge im Skizirkus verweisen. Die zahlenmäßig größte Sektion wird jedoch von den Fußballern gestellt, die dem Salzburger Fußballverband zunächst als Schutzverein angehörten und erst 1954 aktiv in den Meisterschaftsbetrieb einstiegen. Bezüglich der Sportanlagen hatte es die Abtenauer in der Anfangszeit nicht leicht. Die Fußballplätze beim Mooswirt und bei der Hauptschule erreichten kaum die Mindestmaße, 1964 ging außerdem der Schulsportplatz durch eine Erweiterung der Schule verloren und die Abtenauer mussten ihre Heimspiele für mehrere Jahre in Golling durchführen. Dass die ersten größeren fußballerischen Erfolge gerade in diese Zeit fallen, kann als Indiz für den Zusammenhalt innerhalb der Mannschaft gesehen werden.

Anfang der siebziger Jahre kehrte man nach Abtenau zurück, wo seither auf der Schulsportanlage gespielt wird. Auch das Klubheim ist im einen Seitentrakt der Polytechnischen Schule untergebracht. Sportlich ging es weiterhin bergauf: 1974 feierte der USV Abtenau den Aufstieg in die 1. Klasse Nord. Dort konnte sich der Verein zwölf Saisonen lang halten, entging dem Abstieg mehrmals aber nur um Haaresbreite. Einem zweijährigen Intermezzo in der 2. Klasse Nord folgte 1988 der Wiederaufstieg und 1994 feierte der Verein mit dem Meistertitel in der 1. Klasse Nord den bislang größten fußballerischen Erfolg. Auch in der 2. Landesliga Nord agierte Abtenau durchaus erfolgreich und  belegte mehrmals Plätze im Vorderfeld. Vor drei Jahren erfolgte jedoch der totale Absturz. 2005 Abstieg aus der 2. Landesliga, 2006 Abstieg aus der 1. Klasse Nord, trotz eines imposanten 8:0-Auswärtssieges gegen den UFC Salzburg-Danubia, einem direkten Konkurrenten im Abstiegskampf. In der 2. Klasse hielt sich der mittlerweile in SU Abtenau umbenannte Verein jedoch nur ein Jahr auf und kehrte mit einer imposanten Bilanz (21 Siege in 24 Spielen) in die 1. Klasse Nord zurück.

Nach einigen wenig erfolgreichen Experimenten mit auswärtigen Spielern setzt man in der Tennengau-Gemeinde nun wieder konsequent auf den eigenen Nachwuchs. Mit Torhüter Wolfgang Resch und dem neuen Spielertrainer Gerald Knoblechner hat Abtenau sogar zwei ehemalige Spieler aus dem eigenen Nachwuchs zurückgeholt, die zwischenzeitlich in den Landesligen in Oberösterreich und Salzburg erfolgreich waren. Die Nachwuchssektion ist auch das Aushängeschild des Vereins, aktuell werden von der U7 bis zur U17 sechs Nachwuchsteams gestellt, deren Erfolge das langfristige Ziel der Vereinsführung, die Rückkehr in die zweite Landesliga, realistisch erschienen lassen.

 

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 12.05.2021 um 04:54 auf https://www.salzburg24.at/archiv/alle-infos-zu-su-abtenau-59599831

Kommentare

Mehr zum Thema