Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Alle Infos zum USK Niedernsill

Früher gab es in Niedernsill einen Sportplatz mit einem Strommast, heute eine wunderschöne Freizeitanlage mit Fußballfeld.

 

Union Sport Klub Niedernsill

Homepage: www.usk-niedernsill.at.tf

Farben:                Schwarz-Rot (früher: Rot-Weiß)

Dachverband: Union

30.03.1954 gegründet als USK Niedernsill

Sportanlagen: 1954-1957 Sportplatz Lengdorfer Au, seit 1968 Sportplatz Niedernsill am Badeseegelände

Erfolge:               3 Meistertitel; 1974/75 (2. Klasse Süd B), 1986/87 (2. Klasse Südwest), 1995/96 (2. Klasse Südwest)

Der USK Niedernsill wurde 1954 mit den Sektionen Schilauf und Fußball aus der Taufe gehoben wurde. Zunächst galt es eine geeignete Spielstätte zu finden, da der damals als Sportplatz benutzte Kehlbach Anger für Fußballspiele zu klein war. So wurde der ehemalige Sportplatz des Reichsarbeitsdienstes in der Lengdorfer Au reaktiviert. Am 5. September 1954 fand dort gegen den SC Mühlbach im Pinzgau das erste Meisterschafts-Heimspiel statt. Dass bei der 2:4 Niederlage ein Strommast mitten am Spielfeld stand (die SAFE kam nicht dazu den Mast rechtzeitig zu entfernen) schien die Akteure am Platz weniger zu stören.

Die ersten beiden Meisterschaftsjahre bescherten den Niedernsillern zwei Mal den letzten Platz. Aufgrund berufsbedingter Abwanderung einiger Spieler musste aber nach 1956 der Spielbetrieb wieder eingestellt werden. Der Rest der Mannschaft schloss sich Vereinen in den Nachbarsgemeinden an, und auch wurde die Pacht für den Fußballplatz gekündigt.

Im November 1967 wurde die Fußballsektion reaktiviert, nachdem die Gemeinde beschlossen hatte einen neuen Sportplatz zu errichten. Dieser wurde am 28. Juli 1968 mit einem Spiel gegen den USC Neukirchen eröffnet (Endresultat 5:1). Seither spielt der USK Niedernsill durchgehend auf diesem Platz, der in weiterer folge zu einem Freizeitzentrum mit Badesee, Tennisplätzen, Skaterpark und Restaurant ausgebaut wurde. 1994 kam der neue  Kabinentrakt dazu und aktuell steht die Erneuerung der Flutlichtanlage an.

Der Wiedereinstieg in den Ligabetrieb konnte sich sehen lassen. Bereits nach vier Saisonen erreichten die Niedernsiller den beachtlichen vierten Platz, und 1974/75 konnte der erste Meistertitel gefeiert werden. Nach einem eher holprigen Saisonstart konnten sich die Oberpinzgauer stabilisieren und zogen zum Ende der Meisterschaft mit fünf Siegen in Folge der Konkurrenz auf und davon. In der 1. Klasse Süd konnte der USK allerdings nur schwer Fuß fassen und musste nach drei Saisonen wieder den Gang zurück in die 2. Klasse antreten. Es dauerte neun Jahre bis zum nächsten Meistertitel 1987, als man sich mit einem Punkt Vorsprung gegen Neukirchen und Mühlbach durchsetzen konnte. Niedernsill verzichtete, ebenso wie Neukirchen, auf den Aufstieg, und der SV Mühlbach am Hochkönig rückte als Drittplatzierter  in die 1. Klasse nach.

Einem zweiten Platz in der Saison 1995 folgte der dritte und bisher letzte Meistertitel in der Spielzeit 1995/96 und der Aufstieg in die 1. Klasse Süd. Nach einem furiosen Ligastart und ein einem sensationellen dritten Platz in der ersten Saison wurde der USK Niedernsill in den Folgejahren wieder auf den Boden der sportlichen Möglichkeiten zurückgeholt und fand sich eher im unteren Drittel der Tabelle wieder. Nach sechs Saisonen hieß es wieder Abschied aus der Erstklassigkeit nehmen. Seit 2002 spielen die Oberpinzgauer wieder in der 2. Klasse Südwest, und seither geht es sportlich immer wieder auf und ab. In der Saison 2006/07 fuhr man am letzten Spieltag als Tabellenführer mit knapp 200 Fans im Schlepptau nach Rauris, konnte dort aber gegen den favorisierten Gastgeber nicht auftrumpfen und verlor mit 0:3 das Spiel und die Meisterschaft. Nur ein Jahr später hingegen gelang dann den Oberpinzgauern lediglich ein Punkt aus 20 Spielen…

Für den USK Niedernsill ist das Ziel natürlich wieder erstklassig zu werden, aber nicht um jeden Preis. In der 2.500 Einwohner zählenden Gemeinde ist man sehr stolz auf die eigene Nachwuchsarbeit und darauf dass fast die gesamte Mannschaft aus Niedernsiller Kickern besteht. Finanzielle Risiken sind tabu, eher sind die rührigen Niedernsiller bemüht talentierte Nachwuchsspieler so früh als möglich in die Kampfmannschaft einzubauen.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 11.05.2021 um 04:14 auf https://www.salzburg24.at/archiv/alle-infos-zum-usk-niedernsill-59624329

Kommentare

Mehr zum Thema